Bundesregierung will Deutschland zum Humanitärmigrantenland zwangsumbauen

Das Grundgesetz ist zu völkisch.  Es soll umgeschrieben werden.  Deutschland soll nach dem Willen der zuständigen Ministerin gerade KEIN Einwanderungsland werden. Vielmehr soll Deutschland den Bedürftigen und verkrachten Existenzen der ganzen Welt zur Teilhabe zur Verfügung gestellt werden.   Für Humanitärmigranten gibt es das Teilhaberecht, für Einheimische die Integrationspflicht.   Die armen Humanitärmigranten sind kaum satisfaktionsfähig.   Nicht einmal Anpassung ist von ihnen zu erwarten.   Erwartungsdruck ist vielmehr eine Form von Diskriminierung.  Deshalb gilt es, die Einheimischen zu verdächtigen, beschuldigen, schröpfen und erziehen.    Deutschland soll sich als multikulturelles Einwanderungsland definieren.    Die Enteignung, Entrechtung und Ersetzung des deutschen Volkes für globalhumanitäre Zwecke muss in etwas anderen Worten als Staatsziel  in Art 20 GG niedergelegt werden.    Dies fordern nicht nur alle 50 gerade in Berlin versammelten Migrantenverbände  sondern auch die zuständige Ministerin.  Özoguz ist womöglich sogar als Stichwortgeberin dieser Agenda anzusehen.  Hinter ihr steht ferner der das Breite Bündnis  der Kirchen, Gewerkschaften, Konzerne, Parteien, Medien und Besten der Guten.  Falls Merkel sich hinter ihre Ministerin stellt, ist der Weg für die Grundgesetzänderung frei.   Wer ihr nicht zustimmt, ist schon heute Zielscheibe von Integrationsmaßnahmen,  die dann mit noch mehr Rückenwind verstärkt werden.    Doch die Leistungsträger ächzen ohnehin schon unter einer derart großen Last, dass sie im internationalen Wettbewerb rapide ihre Wettbewerbskraft verlieren.  Sie haben überdies noch Fluchtoptionen.  Deutschland wird sehr bald kaum noch an das erinnern, was es mal war, sondern eher an stagnierende,  polarisierte, multiethnisch zerrüttete Staaten Südamerikas, warnt deshalb Prof. Gunnar Heinsohn seit Jahren.

philosophia perennis

In einem neuen, bisher kaum beachteten Impulspapier legt die umstrittene Staatsministerin Özoguz zum ersten mal völlig schonungslos ihre Pläne für den kompletten Umbau Deutschlands offen. Die Interessen „Biodeutscher“ spielen darin keine Rolle mehr, sie haben nur die Aufgabe die Umsetzung der Pläne zu finanzieren. Ein Gastbeitrag von Ifis

Staatsministerin Özoguz arbeitet derzeit ihre Ziele ab. Der nächste Schritt ist die Schaffung einer enorm großen Verfügungsmasse an Posten und Pöstchen sowie an institutioneller Durchdringung unseres Landes. Aber bei genauerem Hinsehen ist das nur ein Zwischenschritt.

Klassische Einwanderungsländer wachsen organisch. Die Menschen wandern im Rahmen der Gesetze ein und beginnen einen, oft mehrere Generationen dauernden, Einstieg in die aufnehmende Gesellschaft. In dieser Zeit, die oft keine leichte Zeit ist, werden sie vor allem Eines: Teil der Gesellschaft. „Proud to be American“, „I am an Aussi“. Diese Länder, die uns als Vorbild dienen könnten, wenn die Deutschen sich als Einwanderungsland begreifen wollen, wofür…

Ursprünglichen Post anzeigen 432 weitere Wörter

7 Kommentare zu „Bundesregierung will Deutschland zum Humanitärmigrantenland zwangsumbauen“

  1. Dazu auch Dr. Nicolaus Fest mit seiner 40minütigen Ansprache bei der AfD Hamburg:

    Dass Özuguz ihre persönlichen wie parteipolitischen Interessen vertritt, ist verständlich. Was auch sonst? Fest erklärt für mich überaus einleuchtend, dass Polit-, Partei- und Meinungskommissare im Stil von Özuguz, Roth, Göring-Eckhard, Jacob Augstein etc. durchaus nutzbringend den Erfolg der AfD und jeder anderer Opposition im Land beflügeln. Es ist vorerst vollkommen gleichgültig in welchem Becken, unter welcher Fahne, welcher Richtung sich Oppositionelle im Land versammeln. Hauptsache Opposition! Ob sich hier Pegida-München e.V. oder Bayer ist FREI, ob sich Stürzenbergers Seite pi-news.net, die mich auf den Vortrag von Fest aufmerksam machte, oder ob hier Radikalindivualisten wie Pirincci, alternative Presse wie Elsässers Compact, Tichys Einblick oder Verflogte des Islam-Regimes wie Abdel-Samad Menschen Information und Anregung geben, Hauptsache Opposition!
    Auch wenn mir der winterliche Pegida-Spaziergang bei Kälte und Nässe nicht gefällt, auch diese Form von Opposition leistet als Stein im Puzzle des Ganzen ihren Teil. Dass jede Web- oder Facebook-Seite um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit buhlt und wirbt, ist im freien Wettbewerb oppositioneller Kräfte zu begrüßen und zu befördern. Jeder ist wichtig als Teil von Opposition, außerparlamentarische Opposition hilft parlamentarischer Opposition.

    Gefällt mir

    1. „Hauptsache Opposition!“

      Die Aussage wäre richtig, wenn es keine kontrollierte Opposition geben würde. Es gibt sie jedoch und zwar ausgesprochen zahlreich. Einige von denen ich mir sicher bin, daß es sich um kontrollierte Opposition handelt, haben sie genannt.
      Kontrollierte Oppositionen laufen jedoch grundsätzlich ins Leere und verhindern eine echte Opposition. Genau diesem Zweck dienen sie. Deshalb ist es ausgesprochen wichtig, kontrollierte Opposition von echter Opposition zu unterscheiden.

      Ein Merkmal von kontrollierter Opposition ist die Ablenkung auf den Islam, auf Religionen allgemein.

      Selbstverständlich können verschiedene (unkontrollierte) Oppositionen sich ergänzen.

      Ps. Meinungsfreiheit ist per Grundgesetz untersagt.

      Gefällt mir

  2. „Jeder ist wichtig als Teil von Opposition, außerparlamentarische Opposition hilft parlamentarischer Opposition.“ (n0by) Wer das erkennt, der befindet sich am Puls der Zeit. Um eine Nuß zu zerquetschen, muß man sie in die Zange nehmen.

    Gefällt mir

  3. A. Röck, Vors. Club Voltaire München1994: Wer seine Wirksamkeit als Einzelner unterschätzt, dem sei auf den (linken) Philosophen, Dir. der Frankfurter Schule, verwiesen, ADORNO beklagt, dass die Individuen nicht kapieren, dass sie tägl. durch ihr Reden u. Tun Geschichte machen u. das Unpolitischsein fatale Folgen habe. Zumal die Masse DIE AUFKLÄRUNG (Errungenschaften der frz. Revolution) durch ihr mythologisches Verhalten zerstört; wir, der CVM 1994 haben x- fach verdeutlicht, das dümmlichtse- irrationale Verhalten unserer Pseudo-Linken- die sich dem Religions-Faschismus des Islam anbiedern, mythologisch anfällig sind, statt sich der Ratio zu unterwerfen, die mit dem Islam sogar einen Schmusekurs fahren- ein NO GO eigentlich für jeden Linken; Das ist + + + DAS HISTORISCHE LINKS PARADOXON DES 21. JAHRHUNDERTS ! + + + + Der linke Literat u. Philosoph, Dr. Walter Benjamin, sagte 1924: „Jedem Rechtsaufkommen geht ein Linksversagen voraus“. Nun, das sieht man in der irren Flüchtlings- Politik. Wer skandiert „OFFENE GRENZEN“ und „KEINE OBERGRENZEN“ – bewirkt besagtes Rechtsaufkommen in ganz Europa- zu Recht! 17.11.2016, A. Röck

    Gefällt mir

  4. Wer sich die Mühe macht, sich vom Video von Dr. Fest faszinieren zu lassen, stößt in meinem Empfinden zumindest auf einen Punkt, der mir der Wichtigste ist: MEINUNGSFREIHEIT!

    Wie sich in der öffentlichen Diskussion abzeichnet, wird durch die Hintertür eben das Berufsverbot für oppositionelle Gruppen eingeführt wie 1972 der Radikalen-Erlass.

    Ebenso feiert ähnliche Art von Ausgrenzung in oppositionellen Gruppen fröhlich Urständ: Meuthen grenzt Gedeon aus im Landtag Baden-Würtemberg, weil es politisch opportun sei, „die Mitte zu gewinnen“ und die Ränder eben auszutrocknen.

    Ebenso bei der nunmehr zweijährigen Story von Pegida München e.V., die zuerst Pegida Bayern den Stecker zog, dann weitere unliebsame Personen aus ihren Reihen „säuberte“, die sich dann als Gegner oder verbesserte Version von Pegida München e.V. fühlen dürfen.

    Teile und herrsche, Zellteilung oppositioneller Einzeller bewirkt denn wahrhaft eine beachtliche Mobilisierung! Jeder Oppositionelle findet seine eigene Richtung, seinen eigenen Kanal. Wie im Geschäft der Religioten geht wohl die Tendenz dahin, dass sich Radikal-Individualisten ihre eigene Richtung basteln, in der sie sich wohl einrichten. Gemeinschaft? Das widerspricht dem EGO des Einzelnen und seines Eigentums fundamental. Jeder für sich, Merkel für alle!

    Gefällt mir

    1. Meinungsfreiheit hat es bei der BRD niemals gegeben. Nur viele haben dies erst kürzlich bemerkt.

      Meinungsfreiheit, und damit auch die Freiheit die Wahrheit zu sagen, kann das BRD-Konstrukt gar nicht zulassen, weil es ausschließlich auf Lügen begründet ist und nur mit weiteren, täglichen Lügen seine Macht erhalten kann.

      Die BRD muss weg.

      Gefällt mir

  5. I) SPD – u. GRÜNE KUCKUCKS- Nester, die Besten, zur Ablage islamistischer Kuckuks- Eier, (ova cuculidae islamisticae); z. B. wurde die Islamistin, Madam Özoguz (MdB, SPD) u. Madam Islamistica Kaddor etc., im SPD- Nest ausgebrütet u. „demokratisch“ nach oben geweht. Kuckucke brauchen nicht viel zu tun; sie lassen sich von FREMDEN Wirtseltern aufziehen, und z. B.
    II) im SPD- Ortsverein, Krs. Verband usw. push up! (Obwohl das glatte Gegenteil in ihnen schlummert – -nämlich der Religions-Faschismus- von den Eltern, den Kindern internalisiert; so geht`s nach oben bis zum SPD- MdB! Souveränes – Denken, frei von islamistischer Ideologie-nicht vonnöten, um in SPD/ Grün was zu werden; ideologie- konform, u . angeblich ein ach sooo unterdrückter Muslim/e/ zu sein, v orzugeben, genügt. Egal, wenn später Islamistisch- BLUTIGES passiert, die groß gewordenen Cuculidae betreiben sofort ihre hirnversifft-dreckig- islamistische APOLOGETIK- d.h. suchen sofort krankhaft nach Entschuldigungs- Gründen (Die blutigen Angriffe auf „Ungläubige“ auf Strassen, in Zügen, hätten mit dem Islam nichts zu tun! Das sei nur ein Verwirrter gewesen).
    III) Der islamistische MACHETEN ANGRIFF in einem Eisenbahnzug nach Franken : 7 Schwerverletzte durch 1 islamistischen Machet- en- Mann; 1 Polizist erschoß das Religions- Ungeheuer auf der Flucht, neben dem Zug;
    IV) Aber nun- die Überraschung: die in SPD- u. Grünen Ortsvereinen u. Kreisverbänden ausgebrüteten Kuckucks- Eier schrien sofort in der Presse: Hätte man dem Islamisticus Macheticus nicht nur in die Zehen schießen können? Und die Islamistica Özoguza schrie nach den Razzien letzte Woche in Bayern u. Nord- Dtl. sofort: Bitte Augenmaß behalten- eine Moschee muß ein sicherer Hort bleiben“ (Gemeint: für Islamisten!)
    V) 21. Nov. 2016, Presse: 34 schiitische TOTE soeben in Afghanistan durch einen sunnitischen Selbstmord- Attentäter- in einer schiitischen Moschee! Seit 1400 J. bringen Sunniten die Schiiten um (Letztere seien vom Glauben abgefallen);
    VI) Und tatsächlich glauben SPD / Grün u. ihre junge Aufzucht, die pseudo-linken Links- Faschisten, [RAF 4.0 | AntiFa | Schwarzer Block | Autonome| Muc- Bunt | diverse „Friedens“-Gesellschaften, o h n e Muslime gewinnen wir keine Wahl mehr! Doch, davor ließen sie soviele rein nach Dtl.! BEWUßT! „Die Deutschen ausdünnen“ lautet eine linke Parole! Und jetzt fahren sie mit Islamisten einen Schmusekurs !
    VII) SÄKULAR ist bei Pseudo- Linken also out sie werden wieder religiös ! Das hat vor Jahren der kluge (linke) Philosoph, Prof. Habermas, vorausgesagt !
    VIII) Wo wir ALT-LINKEN doch vor 25 J. aus den Kirchen austraten – die Links-Hirn-Versifften treten bei der blutigsten Religion heute ein! Conclusio: Das ist das Historische LINKS- PARADOXON des 21 Jahrhunderts ! 22.11. 2016 A. Röck

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s