„Wir müssen inzwischen alle damit rechnen, irgendwo erstochen zu werden“

Leitmedien berichteten Messerstechereien nicht, da es sich um Einzelfälle handele. Wer sehen wollte, konnte aber gleich ein Muster erkennen, welches der IS wenig später bestätigte. Auch vor dem IS gab es schon die Fälle von Johnny K. Daniel S. u.a. bei denen normale interethnische Kleinkriminalität und Terror fließend ineinander übergingen, was seinerzeit Akif Pirinçci zu einem aufsehenerregenden Artikel veranlasste. Gleiches gilt für das „Eisbärjagen“ (schwarze Kriminaltät gegen Weiße) in den USA. Während im privaten Bereich man immer mehr überwacht und kontrolliert wird, muss man im öffentlichen Bereich inzwischen jederzeit damit rechnen, mit schwerer Kriminalität konfrontiert zu werden.

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Kai Knut Werner

Das letzte Wochenende könnte man in Deutschland als das „Wochenende der langen Messer“ bezeichnen.

Frankfurt Hauptwache: Bei einer Messerstecherei wurden 4 Personen niedergestochen! Fast alle Medien berichteten über diesen blutigen Vorfall mitten in Frankfurt und irgendwie hatte man sofort wieder das Gefühl, es wird nicht alles gesagt! Warum ist dies so?

Weil man vielleicht verschweigen will, dass hier Rechtsradikale als Messerstecher unterwegs waren? Ok, dann stelle ich die Frage: Wann haben in der letzten Zeit irgendwelche Rechtsradikale mit Messern um sich gestochen?

Klar, da war der abscheuliche Mord dieses Reichsbürgers, der Mitglied in einer Organisation ist, die den Diensten bekannt ist und man wusste auch, dass er eine Vielzahl von Waffen hat! Vielleicht hätte die Polizei eine andere Vorgehensweise wählen müssen, um der Person die Waffen abzunehmen. Aber ansonsten sind keine Vorfälle bekannt, in denen Rechtsradikale mit Messern in der Öffentlichkeit wild um…

Ursprünglichen Post anzeigen 439 weitere Wörter

Ein Kommentar zu “„Wir müssen inzwischen alle damit rechnen, irgendwo erstochen zu werden“”

  1. Ja, das kann alles so sein.
    Aber vielmehr steht die Angst im Raum, dass die Politik und die Medien „uns“, das Pack, für saudumm halten, nicht alles gesagt wird, dass gegen die Interessen der Menschen regiert wird und die Menschen, ohnmächtig, den aus ihrer Sicht absoluten Wahnsinn nicht verhindern können.
    Wie soll das änden?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s