Konservativer Aufbruch

Konservativer Aufbruch: Wer Merkel unterstützt, schadet der CSU!

Aus der CSU kamen sehr wichtige asylpolitische Impulse, deren Verlust unser Land und die CSU selbst teuer zu stehen käme.   Man kann der CSU nachsehen, dass sie als regionale Kleinpartei die Bundespolitik in einem mehrheitlich rotrotgrünen Bundestag nicht bestimmen kann.  Nicht nachsehen kann man ihr aber, wenn sie ihre einzige Gelegenheit zur Generalabrechung nicht wahrnimmt und eine Kanzlerin erneut aufstellt, die weltweit für die Ruinierung Deutschlands um Europas im Dienste globalhumanitärer Eitelkeiten und Opportunismen bekannt ist.    Wenn die CSU hier Ja sagt, wird ihr niemand je glauben, dass sie ernsthaft einen eigenen bayrischen Kurs zu verfolgen bereit ist.   Der Weg zur klerikalkaritativen Kleinpartei ist dann kaum noch umkehrbar und auch als Juniorpartner der AfD dürfte die CDU dann ausfallen.  Bitte sagt uns, dass die von den Medien hochgejubelten Merkelfreunde in der CSU nur für diverse Raumschiffe in Brüssel und Berlin aber nicht für die bayrische Mehrheitspartei CSU sprechen!