Die bitteren Tränen der Claudia Roth

Am 3. Oktober erlebte Claudi im Osten nicht ihren ersten Kulturschock. Sie verkörpert den yin-deutschen Typ der Zensurheulsuse in derart authentischer Weise, dass ihre kommende Autobiographie ein herzerweichendes Zeitdokument zu werden verspricht.

philosophia perennis

Ein Erlebnisbericht von Ricardo Lola Sara Korf , Zürich (Schweiz)

Es war die Zeit nach der „Wiedervereinigung“ 1990, welche eigentlich ein Beitritt des Ostens nach dem sogenannten „Grundgesetz“ (GG) der Bundesrepublik Deutschland- nach Art. 23 GG war.

Schnell, vielleicht zu schnell, zerbrach im Osten Deutschlands ALLES in der untergegangenen Deutschen Demokratischen Republik (DDR): Träume, Illusionen, Hoffnungen und ein gesamtdeutsches „Glücksgefühl“, eine Euphorie, die letztlich, lediglich profitgierige Geschäftsleute, neue Politmonarchen und viele, viel zu viele verlorene Seelen erschuf. Eine Elite wurde durch eine andere Elite ausgetauscht.

Freudetrunken, taumelnd vor lauter überwältigenden Erlebnissen, wohlgenährt und ausgestattet mit einem überhöhten Selbstbewusstsein sah man der Zukunft entgegen. Die vorangegangene Indoktrinierung und ideologische Manipulation deutscher Staatsbürger, auf BEIDEN Seiten der Mauer, wurde konsequent ignoriert. Die heutige Gesellschaft in Deutschland ist lediglich eine zwangsläufige Folge dieser Ignoranz.

Vergessen wir nicht: In jener Zeit wurden Volkseigene Betriebe (VEB) und Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften (LPG) der DDR durch die eiligst…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.513 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s