Peter Gauweiler lobt Brexit und fordert Arbeitspflicht für Asylbewerber

Peter Gauweiler ist von seinen Ämtern zurückgetreten aber bringt hin und wieder Leben in den Blätterwald, indem er über Lagergrenzen hinweg kultivierte Streitgespräche mit Partnern führt, denen man das kaum zugetraut hätte.
In der heutige Welt am Sonntag streitet er etwa mit dem auch als „Pöbelralle“ bekannten SPD-Sympathieträger über den Brexit.

gauweiler_brexit_fbDie Briten haben für Europas Weg ins Freie gestimmt.
Peter Gauweiler sah das gleich so und erklärt heute dazu:

„Ich habe gesagt, dass ich zwei Fässer Bier ausgeben werde,
wenn die Engländer für den Brexit stimmen. Ich habe deren Entscheidung als Weg ins Freie empfunden. Mithilfe des Brexit haben wir einen Anlass, darüber nachzudenken, wo wir in Europa
hinwollen.“ Mit diesen Worten beginnt das Streitgespräch zwischen Dr. Peter Gauweiler und Dr. Ralf Stegner, welches die Welt am Sonntag heute veröffentlicht hat. Hier das Gespräch in voller Länge.

Anderswo fordert er eine Arbeitspflicht für Flüchtlinge.
Ähnliches wird in Italien bereits praktiziert.
An Reizwörtern wie „Zwangsarbeit“ entzünden sich sofort vorhersehbare Debatten.  Die üblichen Parallelen zur finsteren Epoche wurden gezogen.   Sogar die Lega Nord spottete damals, Innenminister Alfano werde vom Schlepper (scafista) zum Sklavenhalter (schiavista), aber Alfanos Plan erwies sich als machbar und einigermaßen nützlich.  An unterbeschäftigten Asylbewerbern, die, vom Staat ausgehalten werden, in der Öffentlichkeit Ärger machen und beispielsweise die Grenze nach Frankreich belagern und  stürmen, herrscht allerdings nach wie vor kein Mangel.

wp-image-2046447812jpg.jpgPeter Gauweiler bewarb sich1993 dafür, „Bürgermeister für alle Münchnerinnen und Münchner und nicht nur für ein paar linke Spinner“ zu werden.
Der Spruch kam mäßig gut an.
Mit einem Mandat für dieses Programm wäre uns in München der unter Christian Ude begonnene Aufbau der „Stadtgesellschaft“ und ihrer Stasi vielleicht erspart geblieben.
wp-image-118854005jpg.jpg1992 startete die „Münchner Lichterkette„, aus der zunächst „München Leuchtet“ und dann die heutige Buntstasi-, Bahnhofsklatscher- und Schlepperfördererszene mit ihrem Leitspruch „München Heuchelt“ (so Patrick Bahners in FAZ) entstanden ist.

Mit Kerzen in der Hand Tugendhaftigkeit signalisieren
Menschenfreundliche Mitbürgerbeschämung als leuchtendes Vorbild

Ihre Antriebskraft erhielt sie laut Aussagen der damaligen Mitbegründerin Chris Häberlein/Stricker daraus, dass die Medien anhand einwanderungsfeindlicher Mobs im Osten ein Bild vom ewigen Nazi und drohenden Vierten Reich  gezeichnet hatten.

Quintessenz der xenophilen Zivilcourage

Das wollten damals 500000 Münchner nicht auf sich sitzen lassen.
Eine Gruppe von Medienprofis, die tagelang zum Mobilisieren freigestellt wurde, brachte die Herde richtig in Gang.  Fortan entstand ein Klima, in dem es dem Normalbürger klar war, dass die Artikulation von Volksinteressen ein beschwerlicher und unerwünschter Weg ist.

Über die Folgen von 20 Jahren  Realitätsverweigerung und Infantilitäts-Marketing reflektiert heute Alexander Meschnig grandios auf Achse des Guten.

Anhang

Migrationsströme

  • Die Bundesregierung transportiert womöglich nächtlich massenweise Asylmigranten aus der Türkei nach Deutschland. Warum sollten sonst tief in der Nacht über 500 Personen am Tag aus der Türkei eintreffen?  Handelt es sich um die von der Türkei dank Merkel-Erdoğan-Pakt übernommenen Personen?   Für jeden von der Türkei von Griechenland zurückgenommenen soll ja einer nach Europa kommen, und hier hat sich fast nur Deutschland zur Umsetzung bereit erklärt. Manche der Flüge kommen auch direkt von griechischen Inseln. Ziel der Kanzlerin, ihrer SPD-Vordenker, der Bundesregierung und der EU ist es, aus illegalen Migranten legale zu machen, also gewissermaßen illegales zu legalisieren, und dabei „die Migration zu steuern“, d.h. Einreisende erkennungsdienstlich zu behandeln und vielleicht hier und da etwas in den Griff zu bekommen, wobei letzteres sehr vage bleibt.
    • bmi_twitter_eurat_umsiedlungDas BMI dementiert auf Twitter. Seinen Aussagen zufolge handelt es sich nicht um die im September 2015 vom EU-Rat verabredeten Umsiedlungsprogramme, die 27000 Personen umfassen und erst gerade begonnen haben. Auf das Merkel-Erdoğan-Abkommen geht das BMI in der Meldung nicht ein.
    • Herbert Gassen nimmt dem Innenminister (BMI) die kryptischen Zwitschereien nicht ab.</a
    • Der „Merkel-Erdoğan-Pakt“ beruht auf dem „Merkel-Plan“ des ESI, einer von mächtigen Stiftungen unterstützten privaten Denkfabrik, die ihn schon im Oktobr 2015 publizierte. Er sieht wesentlich größere Migrantenzahlen vor als das BMI nennt. Allerdings bezieht sich das BMI auch gar nicht auf aktuelle Pläne.
  • Neben den regulär durch EU-Vereinbarung umgesiedelten Bürgerkriegsflüchtlingen kommen weiterhin täglich je nach Schätzung bis über Tausend illegale Einwanderer über die Grüne Grenze.    Relativ viele davon sind Dschihadisten.  So muss es weiter gehen, denn sonst scheitert Europa.
  • Die Bundeswehr beschreibt öffentlich ihr Mandat zur Seenotrettung und Weiterschleppung nach Italien.   Erst kürzlich hatte der Bundestag das Einsatzgebiet ausgedehnt .  Regierungsbeamte organisieren auch anderswo im Mittelmeerraum Übersiedlung und Familiennachzug nach Deutschland.
  • Die Zahl der Asylanträge steigt deutlich. Im Juli wurden laut dem Bundesinnenministerium 74.454 Asylbegehren registriert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg diese Zahl um fast einhundert Prozent. 2/3 dürfen als Bürgerkriegsflüchtlinge bleiben.
  • In Italien haben „Flüchtlinge“ eine Grenzsperre durchbrochen, um nach Frankreich zu gelangen. Die Polizisten an der Grenze sind von der Aktion überrascht worden. Die Migranten wollen nun weiter nach Nordeuropa.  Hier passt auch das Wort „Invasoren“.  Am Brenner rückt das Bundesheer gegen sie an.
  • (BR) „Die Zahl der Flüchtlinge ist in Italien im Juli erheblich gestiegen. Nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex kamen 25.000 Migranten über das Mittelmeer, zwölf Prozent mehr als vor einem Jahr. Die meisten der Flüchtlinge stammten aus Nigeria und Eritrea. Die Zahl der in Griechenland angekommenen Flüchtlinge lag im Juli dagegen um 97 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Grenzschützer führen diese Entwicklung auf das Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei zurück.“
  • (BR) „Vizekanzler Gabriel hat Bundeskanzlerin Merkel ein zu spätes Handeln in der Flüchtlingskrise vorgeworfen. Einfach mal sagen „Wir schaffen das“ und dann die Sache laufenlassen, sei ein großer Fehler gewesen, sagte der SPD-Chef den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Man könne nicht eine Million Flüchtlinge nach Deutschland lassen und sich dann weigern, die Voraussetzungen für Bildung, Ausbildung und Arbeit zu schaffen, kritisierte Gabriel. Merkel will nach einem Zeitungsbericht die Spitzen deutscher Großunternehmen Mitte September ins Kanzleramt einladen. Wie es hieß, will sie dort die Manager dazu bewegen, mehr Lehrstellen und Arbeitsplätze für Flüchtlinge anzubieten.“

Migrantengräuel

  • Ein Äthiopier erstach eine Flüchtlingshelferin und wurde zunächst zu einer Haftstrafe verurteilt aber dann in die Psychiatie eingewiesen. Die Durchschnitts-Intelligentsquotienten der Länder am Horn von Afrika liegen unter 70 und es gibt sehr viele Geisteskranke, und die Länder sehen auch so aus.  Entsprechend hoch sind auch die Chancen auf Flüchlingsstatus oder Duldung.
  • Ein Syrer schlitzt einem anderen das Gesicht auf. Laut Polizeibericht ging es ums Geld. Versuche, die Tat zu verstecken, gab es nicht. Seelenruhig schlendert der mutmaßliche Täter mit Messer über die Hubertusstraße in Mönchengladbach. Eine Augenzeugin filmte.
  • An der Münchner U-Bahn-Haltestelle Implerstraße (neben Casa Mia) versuchte gerade ein Somalier, eine 19jährige zu vergewaltigen.
  • (BR) „Die Polizei in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen hat drei mutmaßliche Terrorunterstützer vernommen. Die Beamten durchsuchten mehrere Wohnungen und Geschäfte in Duisburg, Dortmund und Hildesheim. Festgenommen wurde niemand. Die Bundesanwaltschaft wirft den drei Männern vor, im vergangenen Jahr Mitglieder für die Terrororganisation IS angeworben zu haben. Ein Mann steht außerdem im Verdacht, die Islamisten finanziell und logistisch unterstützt zu haben. – Derweil hat die Polizei in Dinslaken einen Mann in einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen. Er soll Verbindungen haben zu dem am Freitag im rheinland-pfälzischen Mutterstadt festgenommenen Terrorverdächtigen.“
  • (BR) „Lebenslange Haft für Flüchtling
    Wegen eines tödlichen Messerangriffs in einer Flüchtlingsunterkunft hat das Landgericht Landshut einen Somalier wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.
    Der 38-Jährige hatte bei einem Streit einen 20-Jährigen aus dem Senegal mit einem Klappmesser getötet. Das Opfer starb mit 21 Stich- und Schnittverletzungen.
    Das Gericht sah in der Tat den Tötungsvorsatz und das Mordmerkmal der Heimtücke erfüllt.Der Mann habe das Klappmesser in der Hand verborgen gehalten,dann schnell aufgeklappt und zugestochen.“
  • (PÖ) „Am Montag fällte das Göteborger Gericht nun das aufsehenerregende Urteil. Der kriminelle Flüchtling wird in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen, der Täter wurde jedoch nur der fahrlässigen Tötung, nicht aber des Mordes für schuldig befunden. Das Alter des Angeklagten, nach eigenen Angaben 18 Jahre, konnte vom Gericht nicht zweifelfrei festgestellt werden, es liege allerdings über 18 Jahren. Das von Gerichts wegen angeordnete psychiatrische Gutachten sei weiters zu dem Schluss gekommen, dass der Asylwerber geistig labil sei und daher möglicherweise nicht realisiert habe, dass ein Messerstich tödlich sein kann.“

Zeitgeist, Debatten

  • Friede Freude Eierkuchen, BR dreht eine Flüchtlingsserie in bayrischem Dorf. Folgende 3 Folgen wären denkbar:
    1. Durch das beherzte Eingreifen eines Flüchtlings wird das Leben mehrerer Kinder gerettet.
    2. Der im Dorf lebende böse Nazi wird beim Zündeln auf frischer Tat ertappt und in Gewahrsam genommen.
    3. Durch die zahlreichen Geldbörsenfunde kann das Dorf in eine schöne Großstadt umgebaut werden, in der alle friedlich zusammenleben und niemand mehr arbeiten muss.
  • Die humanitären Imperative, mit denen führende Verantwortungsflüchtlinge Boris Palmers Fragen wegzuschieben versuchen, sind auch diesmal wieder vorgeschoben. Wann stirbt die Multikulti-Linke?
  • BRICS-Länder sind sehr unterschiedlich. Russland und Indien stagnieren, Brasilien steigt ab, Südafrika noch schneller, China überholt Silicon Valley. Deutschland wandle auf Brasiliens Weg, sagt Gunnar Heinsohn schon lange. Von Mitteleinkommensfalle (middle income trap) und mehr ist die Rede, aber auffällig gut  taugt als Indikator für Vorhersagen der Durchschnitts-IQ der Bevölkerung.
  • Die Satire überholt mal wieder die Realität. Fritz Schmude schreibt:

    Da ich Olympia-Verweigerer bin, ist das glatt an mir vorübergegangen.Das IOC hat (auf deutschen Druck hin?) ein Team aus „Flüchtlingen“ zusammengestellt, das nun gleichberechtigt mit den Nationalteams an der Olympiade teilnimmt. Natürlich schüttet sich das Zwangsgebührenfernsehen vor Begeisterung schier aus.Und ich dachte, die Flüchtlingsreligion könnte nicht noch durchgeknallter werden. Ich hatte mich wieder mal geirrt.

Gesetzgebung, Rechtssetzung, Regulierung

  • Die „Anti“-Diskriminierungsstelle fordert Benachteiligung Einheimischer.

Buntgemischtes

  • In Garmisch-Patenkirchen gibt es viele Burkas und arabische Schilder. In Gaststätten essen arabische Familien mit Fingern. „Andere Länder, andere Sitten“, erklärt ein Gastronom. Immerhin bezahlen sie und gehen wieder. Es sind Touristen aus den Golf-Staaten.

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!

3 Kommentare zu “Peter Gauweiler lobt Brexit und fordert Arbeitspflicht für Asylbewerber”

  1. Ich würde sie gar nicht reinlassen. Die die man reinlässt denen würde ich gleich eine sinnhafte Arbeit geben. Und zwar gleich bei der Essensausgabe beim Geschirr-Abspühlen nach dem Essen. Das muss ich nämlich auch jeden Tag tun. Und damit sie sich auch mental auf die Rückführung einstellen können würde ich das Programm „Bald geht es wieder nach Hause“ einleiten. Nur einen rudimentären Sprachkurs. Mehr braucht es nicht, weil es wieder nachhause geht. Das ganze Gewäsch mit Integration können wir uns sparen. Die islamisch sozialisierten wollen eh nur eine islamische Kollonie bilden und schaden uns auf ganzer Linie. Nur kleine Workshops für Fertigkeiten die ihnen bei der Rückführung Wiederaufbau ihrer Heimat helfen. Es ist schließlich nicht in ganz Nordafrika, Afghanistan und Syrien Krieg! Um zu zeigen daß wir Willkommenskultur haben aber die auch nach 3 Monaten wieder endet. Punkt! Alles andere wie Famliennachzug ect. ist Plünderung, Selbstzerstörung, Sobotage an unserer Heimat, kriminell und Landesverrat!!! Mit all den Multikultilügen muss schluß sein! Was unser Land jetzt dringend braucht sind klare Ansagen und einen klaren Kurs, wenn wir nicht absaufen wollen!

    Gefällt 1 Person

  2. Vors. Club Voltaire München 1994: Nach 30 J. SPD- Mitgl schaft darf ich mitreden: ich zahle seit ca. 8 J. keine Beiträge mehr wegen dem verlogenen Islam-Schmusekurs der SPD u. sämtlicher Linken (=Pseudo-Linke); Ebenso abtrünnig ist Dr. K. Schmid (Physiker) u. SPD- Mitgl:;
    I) Die SPD wird sich n i c h t ändern, auch n i c h t nach dem Gefälle 26 %, 23, 20 , jetzt 16% und in Thüringen nur 10,7 % bei der Landtagswahl im März 2016 !
    IIa) Das HISTORISCHE LINKS PARADOXON ! Hatten wir LINKE jemals was mit Göttern am Hut?
    b) Wir sind doch vor 30 J. aus den Kirchen massenhaft ausgetreten ! Und heute ? Die absolute Paradoxie:
    III) Die völlig a- intellektuelle, voll verblödete LINKE; ohne jede links- philosophischen Grundlagen, fährt ausgerechnet mit der blutigsten Religion, dem Islam, einen Schmusekurs!
    IV) Wozu haben wir seit 50 J. die Mitbestimmung, seit der Montan- Union?
    V) Damit künftig ein paar IMAME uns sagen, wo` s in Dtl. lang zu gehen hat?
    VI) DIESE PSEUDO LINKE IST derat ABSOLUT VERBLÖDET geworden durch IHRE GUTMENSCH DOGMATIK – dass sie inzwischen OHNE JEDEN SELBSTERHALTUNGS TRIEB ist !
    VII) Dtl. + die EU können VOR ORT helfen, dort Schutzlager bauen u. mit unseren F- 16 Jets schützen! Das schreiben wir seit 2 ½ Jahren! Auch dazu ist die Pseudo-Linke zu verblödet! Sie kann nicht mal die Grundrechenarten, glaubt halb Afrka hätte in Dtl. Platz! 10.8.2016, A. Röck

    Gefällt mir

  3. Alfred Röck, Vors. Club Voltaire München 1994 [ALT-LINKE, Ing. Philosophen, Ex- SPD-ler].
    I).- 5000 FLÜCHTINGS- EINSCHLEUSUNGEN mit 9- 15 heimlichen NACHTFLÜGEN ! [Köln]
    DIE TYRANNIS EINER AUTORITÄREN ALLEIN HERRSCHAFT EINER KANZLERIN – – SCHEINBAR LEGITIM !
    Die Kanzlerin schleust also heimlich nachts (!) (Nachtflugverbot aufgehoben (!), z. B. mit der Maschine A- 380, 853 Sitzplätze und der A- 320 (198 Passagiere) tausende Flüchtlinge / Nacht ins Land? (KÖLN).
    II) Die 631 MdBs (je 8252 € Gehalt + 4029 €Aufwandpauschale/ Monat), in Berlin, täuschen uns also ! KEINER hat sich echauffiert u. dies öffentlich gemacht! So haben wir es mit einer stillschweigenden Übereinkunft zu tun – – das Volk zu täuschen!
    III) Die ansonsten höchst investigative Presse, die sogar durch die Schlüssellöcher der Schlafzimmer von öffentlichen Personen spioniert, hat hier nichts bemerkt !
    IV) Die 631 MdBs wissen von nichts ? Sie führen das Volk an der Nase herum !
    V) Überschlagsrechnung, Annahme: Jede Nacht (heimlich, top secret), von 1:oo bis 5: oo morgens, kommen im Abstand von ½ h abwechselnd eine A 380 (853 Sitze) u. eine A 320 (198 Sitze), so ergeben sich:
    Anzahl Flüchtlinge: 1:oo = 1. Landung, 1:30 = 2. Landung usw.. 5:oo = 9. Landung; also sagen wir 4 x 853 Sitze + 5 x 200 Sitze = 5065 Flüchtlinge! Das ergibt im Monat 150.000 Nacht- Einschleusungen, im Jahr 1,8 Mio Flüchtlings- Einschleusungen – stets nachts, top secret aus der Luft!
    VI) D.h., diese Politiker- Spezies hat sich gegen das Volk verschworen, sie will unsere Identität AUSDÜNNEN, wie es in einem Geheimpapier der GRÜNEN u. der LINKEN sowieso schon lange steht, bis es KEINE DEUTSCHE IDENTITÄT mehr gibt!
    VII) So ist es nur noch eine Frage kurzer Zeit, bis wir zum Aufstand aufrufen müssen !
    VIII) MISSTRAUENS – VOTUM: ALLE 631 MdBs sehen sich offenbar n i c h t i.d.L., ein Misstrauensvotum gegen die Kanzlerin einzuleiten!
    IX) EU – AUSSEN- GRENZEN DICHTMACHEN ! ALLE dt. MdBs sind offenbar unfähig dies zu beschließen in der EU – wo man doch hinter sich hätte : AUSTRIA, POLEN; TSCHECHEI, UNGARN, SLOVAKEI, SLOVENIEN, BULGARIEN u. RUMÄNIEN! Lieber zahlt Dtl. einem Basar- Zocker, Erdogan, 3 Mrd. € – / Jahr, der die Merkel ständig erpresst!
    X) Das Studium von Aristoteles` „Tyrannis“ hat bereits begonnen ! Jeder möge den Text studieren !
    Warten wir noch die Wahl 2017 ab ! 10.8.2016 A. Röck

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s