Norbert Hofer (FPÖ) baut Vorsprung auf Van der Bellen (Grüne) aus

wir haben die wahl: bellen vs hoferDie Stichwahl der Bundespräsidentenwahl in Österreich muss aufgrund möglicher Wahlmanipulationen wiederholt werden.  In die Stichwahl trat der Kandidat des Breiten Bündnisses der Kirchen, Gewerkschaften, Konzerne, Parteien, Medien und Besten der Guten, Alexander van der Bellen, gegen den Sieger des ersten Wahlgangs, Norbert Hofer, an, der von den Medien als „Rechtspopulist“ tituliert und nur von der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) unterstützt wurde.

Damals hatte Van der Bellen von den Grünen die annulierte Wahl knapp gewonnen.  In einer Erhebung kurz nach der erfolgreichen Wahlanfechtung kam der bunte Kandidat jedoch nur noch auf 49% der Stimmen.  FPÖbild123

Und nun, 62 Tage vor der Hofburg-Wahl hat der freiheitliche Kandidat Norbert Hofer seinen Vorsprung auf Van der Bellen weiter ausgebaut. Inzwischen sind es satte 4% Differenz. Demnach liegt Norbert Hofer bei 52%, Van der Bellen bei nur noch 48%. Sind das die „Kräfte der Finsternis“ , die da wirken?  SPÖ-Kanzler Kern warnt jedenfalls vor. Das kommt einem bekannt vor. Herr Gauck sprach auch von „Dunkeldeutschland“. Je schmaler das rotgrün geführte Breite Bündnis der Globalhumanitaristen aller Parteien wird, desto ungelenker bäumt es sich auf. Denken wir an Deutschland. Hier kämpft die SPD bundesweit um die 20% Hürde, in vielen Bundesländern wie Sachsen, Thüringen, Baden Würtemberg etc. kämpft sie bereits um die „Zweistelligkeit“.  Eine Große Koalition wird in Umfragen klein und richtet sich auf ein Breites Bündnis österreichischer Art ein. In den USA wird ein Kandidat, den die Leitmedien verzweifelt als „Irren“ und „böse“ beschimpfen, wahrscheinlich der nächste Präsident.  Die magischen 50% sind in mehreren Nachbarländern in Sicht und führen schon zu Szenarien wie dem von Houellebeques „Unterwerfung“, bei dem Islamisten in den Augen der Bunten zu Rettern gegen die dämonisierte Marine Le Pen werden.

Unter dem Druck der Ereignisse entsteht die Chance, nach und nach das Eis der hypochondrisch-hypermoralischen Hegemonie zu schmelzen und einen an Volksinteressen und Problemlösung orientierten Geist zu etablieren.  Dies erfordert allerdings auch nach der Durchbrechung der magischen Marke noch lange Zeit große Anstrengungen vieler Kräfte auf vielen Ebenen.


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!

 

Ein Kommentar zu “Norbert Hofer (FPÖ) baut Vorsprung auf Van der Bellen (Grüne) aus”

  1. Vielen Dank für den Beitrag. Freue mich für Österreich und Herrn Hofer und drücke natürlich die Daumen. Nach alledem wie die Multikulti-Invasion bei uns wütet (Würzburg, München, Ansbach … und andere) und die mediale Multikulti-Fraktion täglich das Glaubensbekenntnis von Multikulti betet dürfte den Österreichern nicht entgangen sein. Sie sitzen im gleichen Boot wie wir. Die Kernfrage “ Wollt ihr die totale Multikulti-Endstation?“ ist nicht alternativlos. Sie ist keinesfalls alternativlos wie es die BUNT- Muiltikulti-Fans fordern und die BUNT-STASI versucht gewaltmäßig einzutreiben.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s