Terroristen im Olympia- Einkaufszentrum

Es sieht so aus als hätten um kurz vor 18:00 mehrere Täter (laut einer Version 3) gezielt auf Einkäufer im Olympia-Einkaufszentrum, ausgehend vom McDonald’s-Laden nebenan, geschossen und dabei über 10 getötet.  Gerüchte um weitere Schießerei am Stachus.  Freitag nachmittag sind besonders viel Leute in Geschäften unterwegs. Viele haben gerade Feierabend oder sind auf den Heimweg.  Berichterstattung war zunächst konfus.  Polizei erhielt Information telefonisch nach Tat, so dass Täter fliehen konnten.  BR berichtete etwa von „Amoklauf“ mehrerer Täter. Ein Täter rief „Allahu Akhbar“. Auf einem merkwürdigen Video fordert jemand einen Schützen auf, die Waffe abzulegen, beschimpft ihn als „Scheißkanacke“, und dieser antwortet, er sei in Deutschland geboren. Großeinsatz läuft weiter, Polizei erhält Verstärkung von GSG9. Nahverkehr war bis nach Mitternacht komplett eingestellt. Um 2.15 verkündet die Polizei, der einzige Täter sei ein 18jähriger Deutsch-Iraner.

mcdonalds-1
McDonalds-Filiale am OEZ
  • 09:50 Die Haltestelle am OEZ wird wohl weiter nicht angefahren. Sonst laufen die S- und U-Bahnen normal.
  • 09:45 Es kommt die Frage auf, wer die Terrorhelfer sind. Wer besorgte die Tatwaffe(n)? Kann wirklich höchstwahrscheinlich von einem Einzeltäter ausgegangen werden?  Wer sind die anderen Schnellflieher? Man kann auch wohl von einer geplanten Tat ausgehen. Freitag abends ist besonders viel los in den Geschäften und es kann maximal Schaden verursacht werden.
  • 03:00 Vor Ort verbietet die Polizei den Zugang zum Tatort. Ein japanisches Fernsehteam ist da und sucht nach Augenzeugen. Überall noch Einsatzfahrzeuge rund um das OEZ, daß immer noch weiträumig abgesperrt ist. Zugang gab es nur zu Fuss oder mit dem Fahrrad bis in unmittelbare Tatortnähe.
  • 02:15 Polizei-Pressekonferenz mit Hubertus Andrä beginnt. Terrorverdächtiger 18jähriger Deutsch-Iraner. Leiche um 22:30 am Olympiadorf gefunden, wahrscheinlich Suizid. Keine weiteren Täter. Mit Auto Fliehende waren keine Schützen. Gigantischer Polizeieinsatz. Man konnte nicht wissen.
  • Um ca 01:40 twittert die Polizei, sie habe einen toten Täter gefunden und dieser sei vermutlich der einzige, der geschossen habe.
  • Die Polizei ruft dazu auf, Filmaufnahmen vom Tatort nicht zu veröffentlichen sondern stattdessen nur der Polizei zu übergeben. Damit schützt die Polizei keine Opfer, und den Ermittlungsarbeiten dürfte es mehr schaden als nützen. Der große Geschädigte ist die Öffentlichkeit, die sich ein unabhängiges Bild machen möchte und womöglich zur Aufklärung beitragen kann. Es kursieren allerlei gefälschte oder irreführende Bilder im Zusammenhang mit den Schießereien. Um hier die gebührende Skepsis zu wahren und Täuschungen zu erkennen, braucht man aber keine Vorab-Filterung durch die Polizei.
  • IS feiert Bluttat von München:
    „Es gibt keine Sicherheit für Euch. Ihr habt die Tore zur Hölle geöffnet“
  • CNN berichtet Zeugenaussage aus McDonald’s wonach ein Täter Allahu Akhbar gerufen hat. Daily Telegraph stützt sich ebenfalls darauf, nimmt aber zugleich die von einigen deutschen Medien propagierte Fährte vom ausländerfeindlichen Schützen sehr ernst.
  • Erste Berichte gehen von Schießereien mit drei Schützen aus, aber lebende Augenzeugen sagen nicht sehr genaues: . Antenne Bayern spricht auch von drei Tätern.
  • Epochtimes berichtet mit Videos und Liveticker.
  • DWN hat mehrere Berichte.
  • PI News berichtet wie immer mit informativem Diskussionsforum.
  • Polizei ist mit Sonderheiten im Einsatz.
  • Compact Magazin sieht „Krieg gegen Deutschland“ und ruft zu Großkundgebung auf. Manche haben es mit der Instrumentalisierung zu eilig.
  • 23:00 Zahl der offiziell bestätigten Todesopfer auf 9 gestiegen. Gleich zu Anfang kursierte die Meldung von 15. Unser Augenzeuge berichtete von mindestens 11.
  • Polizei München twittert mehrsprachig, sehr viel Türkisch.
  • ARD und N-TV riechen rechten Terror.
  • N24 berichtet.
  • Tichys Einblick verfolgt mit eigenem Ticker
  • Asylterror.com hat einen Ticker eingerichtet.
  • Metropolico berichtet.
  • GSG 9 wird eingeflogen, meldet BR. Nahverkehr völlig eingestellt.
  • Auf einem am Tatort von einem benachbarten Haus aus gedrehten Video ruft jemand (unklar ob aus dem Bild heraus) „Scheißkanaken“, der einen Bewaffneten auf dem Dach eines Parkhauses neben dem Einkaufszentrum zur Aufgabe aufrufen will. Der mutmaßliche Terrorist ruft darauf  in phonologisch einwandfreiem Deutsch „Ich bin Deutscher, hier geboren“.    Das deutet darauf hin, dass der Schütze Sohn orientalisch-muslimischer Einwanderer sein könnte. Damit käme neben dem üblichen Dschihadismus auch politischer Terrorismus wegen aktueller türkischer Situation in Frage. Bei Compact analysiert Wolfgang Eggert das Video und sieht darin allerlei Ungereimtheiten. Focus bringt ebenfalls diese Video mit knappen, eher oberflächtlichen Anmerkungen.
  • FOCUS Online hat ein (fast) identisches Video online gestellt. Offenbar hat sich der Täter nach den Schüssen auf ein Parkdeck (vermutlich von SATURN) geflüchtet. Das Video selber scheint von Anwohnern gedreht worden zu sein, die sich in einer fremdländischen Sprache unterhalten. Zu hören ist ein Mann, der den Täter aufgebracht in rustikalem Bairisch u.a. als „Arschloch“, „Kanak“ und „Wichser“ ungestüm beschimpft. Der mutmaßliche Täter scheint sich rechtfertigen zu wollen, er sei in Deutschland (Giesing) geboren. Durch die Verbalinjurien provoziert gibt der Schütze nochmal Schüsse (wohl in Richtung des laut schreienden Mannes) ab. Die wenige Sekunden später hörbaren Polizeisirenen lassen darauf schließen, daß die Polizei sicher nicht auf die Schüsse im Moment der Auseinandersetzung reagiert hat, sondern wohl auf die Todesschüsse im Bereich der Hanauer Straße nahe an der McDonalds-Filiale am OEZ.
  • BR berichtet.
  • Der Nahverkehr ist unterbrochen. U- und S-Bahnen sowie Trambahnen stehen still.
  • Die Großfahndung läuft.
  • Der Münchner Hauptbahnhof wurde evakuiert
  • Heute ist Fünfjahrestag des Terroranschlages von Anders Breivik in Oslo und Utoya.
  • US-Präsident Barack Obama und der britische Außenminister Boris Johnson haben Erklärungen zum Blutbad in München abgegeben. Deutsche Politiker üben Zurückhaltung, Merkel schweigt.
  • Heute wird von massiv bedrohlichem Auftreten einer großen Schar vom orientalischen Asylmigranten in der S-Bahn berichtet.  Kein klarer Zusammenhang.
  • Akutbetreungsstelle wurde gerade im Luisengymnasium eingerichtet. Am Olympiagelände wurde eine Notleitstelle eingerichtet. Unklar ob es eine sich um eine NotLeitstelle in Verbindung mit Organisation oder Notversorgung handelt.
  • Im Klinikum Rechts der Isar stehen 10 OP-Teams in Bereitschaft. 20 Verletzte werden in Münchner Kliniken behandelt. Etwa 100 Menschen, die unter Schock stehen, werden von Kriseninterventionsteams betreut.
  • Tschechien hat die Grenzen dicht gemacht und führt rigorose Kontrollen durch
  • Terroranschlag in Munich München 22.07.2016 Olympiaeinkaufszentrum Terroranschlag live:
  • Um 17:52 Uhr erfährt die Polizei, dass gerade im Im Olympiaeinkaufszentrum wild geschossen wurde. Es soll bereits laut einer Twittermeldung 15 Tote und/oder Verletzte geben. Mehrere Hundertschaften im Einsatz, die Terroristen sind entkommen.
  • die Opfer. Der BR berichtet:

    Vor allem jugendliche Opfer

    Wie sich jetzt herausstellt, waren die Opfer vor allem junge Leute: Zwei Mädchen und sechs Jungen und junge Männer im Alter zwischen 14 und 21 Jahren. Daneben eine Frau im Alter von 45 Jahren. Gegen 20 Uhr 30 fanden Polizeikräfte den Täter, der sich offenbar selbst erschossen hatte.

     

    13-jähriger schwerst verletzt

    Derzeit befinden sich noch 16 Verletzte in den Krankenhäusern, zehn gelten als schwerverletzt. Unter ihnen befindet sich ein 13-jähriger Junge, der von einer Kugel in den Kopf getroffen wurde.

  • Die ärztliche Betreuung dauert an.

Die Polizei bittet darum, keine Filmaufnahmen von polizeilichen Maßnahmen zu machen und diese online zu stellen, damit die Täter nicht unterstützt werden.


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

6 Kommentare zu “Terroristen im Olympia- Einkaufszentrum”

  1. Wir sollten die Polizei etc. ihre Arbeit machen lassen und nicht vorschnell jemanden verurteilen. Da die Menschen hypersensibel geworden sind ist es verständlich, dass man einen „islamischen“ Terrorakt für am wahrscheinlichsten hält. Nicht zu vergessen ist aber die eigene Bevölkerung, die seit Monaten permanent nicht mehr Angstfrei leben kann. Es kann durchaus sein, dass der Eine oder Andere Minderbemittelte durchdreht und sich seinen Frust „vom Leib schießt“. Das dabei so gut wie immer „die Falschen“ ins Jenseits geschickt werden, ist den Tätern wohl nicht klar. Sie werden von unachtsamen Bürgern aus der Ferne beschimpft und so noch aggressiver gegen jedermann gemacht. Es mag sein, dass irgendwann jemand wichtige Politiker in Jenseits befördert und als Held gefeiert wird, aber soweit sind „wir“ noch nicht. Bisher sind es die Minderbemittelten, oder Terroristen die zur Waffe greifen und nicht die Patrioten. MfG

    Gefällt 1 Person

  2. Münchener Norden – mein stilles Wohngebiet. Olympia-Einkaufszentrum, manchmal kaufen wir dort ein. Alles da dort: Reformhaus, Nordsee, Süßes wie Saures. ATU in der Nähe mit meinen eingelagerten Winterreifen. Conrad für unser Computer-Zubehör. Neben dem Mac-Burgerbrater. Nachrichten in Endlosschleife nach dem Bad im Feringasee. Körper im Krisenmodus. Wach 2.00 Uhr, 4.00 Uhr nachts. Wo sind die Verbrecher?

    http://n0by.blogspot.de/2016/07/massenmord-nebenan.html

    Gefällt 2 Personen

  3. Eine Tragödie. In Gedanken bei den Opfern. In den Kliniken werden noch viele behandelt. Etliche werden das Erlebte erst noch verdauen müssen. Manche werden sich erst hinterher der Gefahr bewusst sein, in der sie schwebten. Ein Schock, der psychologische Betreuung für die Traumatisierten erfordert.
    Am Morgen aufzustehen ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, das Ende des Tages nicht mehr zu erleben: ein Horror. Es gibt keine Garantie mehr auf Sicherheit. Egal ob in Cafés, Konzerten, in Sportstadien, in öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Hochachtung vor der Polizei. Ein professioneller Einsatz. Rückblickend gesehen gigantisch wegen eines 18 Jährigen. Hätte die Polizei die Lage unterschätzt, und hätte es weitere Opfer und Tote gegeben: nicht auszudenken, wie die Medien-Meute die Polizei an den Pranger gestellt hätte. Ein 18 Jähriger hält die Welt in Atem. Um an Waffen zu gelangen, muß zuerst der strikte Wille dazu vorhanden sein. Um unschuldige und unbeteiligte Menschen für welche Ziele auch immer zu töten, muß ein Chip im Hirn angelegt gewesen sein. Nizza, Würzburg, München – alles Einzeltäter. Alles Männer. Wieso keine Frauen? Könnte man meinen. Die RAF widerlegt diese These. Die unerbittlichsten schwarzen Spinnen haben die Fäden bei der RAF gezogen.
    Testosteron mag den Fanatismus manchmal entzünden. Irgendwann vorher im Leben muß aber ein geistiger Brandstifter die Weichen gestellt haben. Ein Journalist, ein Lehrer, ein Imam. Wer weiß.

    Gefällt mir

  4. Gott sei Dank das sich der Täter selbst erschossen hat,sonst wäre die Polizei bestimmt von den Grünen Künast ,Roth,u.s.w. wieder angeklagt worden,man hätte doch auch Warnschüsse abgeben,oder ihn vielleicht mit dem Lasso einfangen können

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s