Claudia Roth fordert legale Einreisewege für Subsaharianer

Bundestagsvizepräsidentin und Weltgewissen Claudia F. Roth hat die bekannte Position des Breiten Bündnisses der KirchenMenschenrechtsräte, Gewerkschaften, Konzerne, Parteien, Medien und Besten der Guten zur Mittelmeermigration gestern (Freitag, Tag des Islamterrors von Nizza)  erneut mit Nachdruck formuliert.

die-bundestagsvizepraesidentin-claudia-roth-steht-mit-wartenden-fluechtlingen-vor-dem-landesamt-fuer-gesundheit-und-soziales-lageso-in-berlin- Es sei skandalös, dass vor Europas Toren noch immer Menschen ertrinken.  Die  Bemühungen um Rettung und Überbringung möglichst vieler Migranten hosen-fl_chtlinge_459540a-1024x576insbesondere aus Eritrea, Somalia und weiteren krisengeplagten Staaten Afrikas nach Europa müssten verstärkt werden, und statt der

Claudia Roth (M), die scheidende Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, gibt am 09.10.2013 im Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz in Berlin eine Pressekonferenz. Seit einem Jahr campieren vor allem Flüchtlinge aus Afrika auf dem Platz in Kreuzberg. Foto: Tim Brakemeier/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Claudia Roth gibt am 09.10.2013 im Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz in Berlin eine Pressekonferenz. Seit einem Jahr campieren vor allem Flüchtlinge aus Afrika auf dem Platz in Kreuzberg. Foto: Tim Brakemeier/dpa +++(c) dpa – Bildfunk+++

unsicheren Meeresroute müssten legale Zugangswege geschaffen werden.   Die Schutzbedürftigen müssten per Quote über  Europa verteilt werden.  Es sei beschämend, dass immer mehr Europäer  sich abschotten.   Gegen aufkeimenden Rechtspopulismus brauche es klare Kante.  Kein Fußbreit den Menschenfeinden.   Diese Position teilen ausdrücklich  Martin Schulz, Jean-Claude Juncker, Stavros Avramopoulos, berlinger_zeitung_claudia_roth_oranienplatzGerhard Schröder, Doris Schröder-Köpf, Sigmar Gabriel, Katrin Göring-Eckard, Guy Verhofstadt, Cecilia Malström und etwas verhaltener die Führungen und meisten Abgeordneten der Linken, CDU und FDP.   Claudia Roth formuliert die Positionen des Breiten Bündnisses stets mit besonders authentischem emotionalem  Engagement, was vielleicht auch auf einein besonderen Mangel an Skrupeln zurückzuführen ist.

augsburg_roth_griblSeit den 1980er Jahren operieren die Grünen vordergründig als Umweltpartei aber in wirklichkeit eher als Partei der Schaumschlägerei auf

Bunte Empoereritis

Basis von Gleichstellugswünschen angeblich unterdrückter  mitleidheischender Partikularinteressen, die leicht jugendliche und besonders jungweibliche Bemutterungsinstinkte auf sich ziehen und eine wohlfeile und durchdringende (penetrante) Anklägerpose ermöglichen.  Dazu gehört im vorliegenden Interview auch, dass man die AfD „widerlich“ findet und dem britischen Außenminister guten Rat gibt, was er zu tun habe, um als durch und durch verlogenes europafeindliches Subjekt wieder Gnade in der guten Gesellschaft finden zu können.

watermelon-154510_640„Grün“ ist somit das Gegenteil von wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit.  Man nutzt lediglich den Umstand aus, dass die eigene Klientel meistens affektgesteuert tierlieb ist und sich auf diese Weise leicht einwickeln lässt, um eine noch skrupellosere Variante der postmodern-neulinken Gesinnungsterrorpolitik zu betreiben.  Deshalb nennt man die Grünen auch die Melonigen.  Man macht sich zum besonders lauten Trommler der Infantilen Idiotie und treibt auf diese Weise unter Ausnutzung der Besonderheiten der bildergetriebenen Medienöffentlichkeit den Rest des Breiten Bündnisses vor sich her.  Dergleichen war beispielsweise kürzlich in Augsburg zu beobachten, wo CSU-OB Kurt Gribl neben Claudia Roth dagegen protestierte, dass Frauke Petry dort auftreten durfte.  Eine würdige Nachfolgerin hat Claudia Roth im ebenfalls bayrischen Nachwuchstalent Katharina Schulze gefunden.

lieber_ein_ort_im_gruenenFür konservative bayrische Dorfbewohner sind Grüne wie Claudia Roth ein rothes Tuch.  Ihnen gegenüber herrscht tatsächlich eine gewisse instinktive Xenophobie.  „Die passt nicht hier her“, denken viele.   Umso befremdlicher war es für sie, dass Landesvater Seehofer der Claudi eine Verdienstmedaille verlieh, was allerdings einfach als normales gutbürgerliches Verhalten zwischen Parteien gedeutet werden könnte, zumal es sich hier um Mitglieder des gleichen Breiten Bündnisses handelt, die wesentliche Werte teilen.   Bedenklicher ist die Tatsache, dass in diesem Bündnis die Infantilsten die Pfeife blasen und die anderen nur mehr oder weniger lustlos zu dem vorgegebenen politkorrekten Kinderlied tanzen.  Warum sollten konservative Wähler die Lustlosen als kleineres Übel betrachten, wenn es auch eine Alternative gibt, die nicht mittanzt?

Ein Gedanke zu „Claudia Roth fordert legale Einreisewege für Subsaharianer“

  1. Mit „Subsaharianer“ meint Floydmasika die Schwarzen südlich der Sahelzone. Bei meinen mehrmonatigen Reisen kreuz und quer durch Marokko machten mir Scharen von bettelnden Kinder- und jugendlichen Horden klar, was später mir als das Wort „Geburten-Dschiad“ bekannt wurde. Wenn Claudia Roth und die mit ihr verbandelten Eliten glauben, den Bevölkerungsüberschuss südlich der Sahelzone in Europa allgemein oder gar in Deutschland besonders aufzunehmen, dann Gute Nacht! Diese Nachricht von Floydmasika, der sich aufrichtig und beständig bemüht, hat mir im Strudel des Schreckens heut abend noch gefehlt!
    http://n0by.blogspot.de/2016/07/im-strudel-steigernder.html

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s