Albion ist frei! EU-Medien verlieren Luftschlacht um England.

Well done, Great Britain. Erstmals seit Churchills Rede im Mai 1940 („Blood, sweat, toil and tears“) haben die Briten wieder eine kompromisslose Entscheidung getroffen und den Kairos genutzt.

Hülsmeyer dogfight

Die Briten haben der Demokratie einen Dienst von nicht abschätzbarem Wert erwiesen. Sie haben gezeigt, daß das britische Volk nicht nur ein zahnloser Tiger ist, sondern im entscheidenden Momentum die Kraft und Energie hat, die richtige Antwort auf die massierte Medienkampagne gleichgeschalteter EU-Propaganda zu geben.

„Well Done, Britain“, sagt auch Black Pigeon:

gb_first_handsGroßbritannien kann aufatmen. Die Schweiz als Schrittmacher der Demokratie zeigt blendend, daß es dem eigenen Volk mit Referenden und Volksentscheiden eine echte Möglichkeit zur Mitbestimmung gibt. Ein Leben ohne EU ist Chance und Befreiung zugleich. Das Ende der Bevormundung.

Der BREXIT macht Mut. Eine Ode an die Freude. Selbst im Regenwetter gilt für die Mehrheit der Briten „Singing in the rain“.

gb_ist_frei_brexitIm Unterschied dazu leben die Krauts im Land der Gartenzwerge und Kartoffeln nur mit der Illusion, mitbestimmen zu dürfen.In Merkelland und vielen angeschlossenen Satellitenstaaten in Schäubles Machtbereich dürfen die Bürger alle heiligen Zeiten ein Kreuzchen machen, damit der Schein der Demokratie gewahrt wird. Minister verkünden im Amtseid rituell „Schaden vom deutschen Volk“ abzuhalten, um dann auf der Regierungsbank genau das Gegenteil dessen zu tun, um gegen das eigene Volk zu regieren. Volksvermögen wird zweckentfremdet und mit einem Federstrich verschachert. Diäten aber selbstgefällig und generös regelmässig erhöht.

Bestimmte Lobbies, Seilschaften und Cliquen hatten selbstverständlich größtes Interessse, Großbritannien weiter an die EU zu ketten, um die Geldströme nach deren Vorstellungen zu leiten.

brexit-1

Um so vielsagender fallen nun die Reaktionen der bräsigen Brüsseler Verwalter von Willkür und Kolonialgeist aus. Elmar Brok, Martin Schulz, Jean-Claude Juncker und andere abgehobene und krautferne Apparatschiks malen nun den Teufel an die Klagemauer. In nicht selten pathetisch bis dramatischer Diktion.  Das Vokabular reicht von „Katastrophe, Beben, Schockwellen, Talfahrt bis hin zu Kursrutsch“. Heißt im Klartext: Merkel rutscht etwas in die Hose und das Gesicht von Martin Schulz wird immer länger. Berlusconi hatte Martin Schulz seinerzeit hellsichtig eine Zukunft als Kapo im KZ zugedacht.  Den Herrschaften schwimmen die Felle davon. Den Privilegierten gehen die Pfründe verloren. Das ist BREXIT.

schulz-spd-540x304

schulz_briten_mobSoll Deutschland weiterhin in der EU verbleiben?
Wozu brauchen wir überhaupt einen Bundespräsidenten?
Fragen wie diese werden von unseren Medien vorsätzlich vermieden.

schulz_kettenreaktionDer so gern zitierte „mündige Bürger“ ist ein Schloßgespenst.   Merkel, Maas und Juncker bevorzugen kolonialisierte Krautköpfe im Potemkinschen Dorf.

Albion ist frei.  Zu einer Kettenreaktion werde nicht kommen, dementiert der Kapo beschwörend.   Selbst wenn, wird sie nicht so schnell die Grenzen Deutschlands erreichen.  Im Berliner Bunker sind wir relativ sicher.

Die Krauts werden nicht gefragt. Arbeiten, zahlen, Schnauze halten.  Nach zwei Weltkriegen sind sie dem Geist der Souveränität so von Grund auf entwöhnt, dass viele der BILD-Zeitung glauben können, wenn diese die Briten für verrückt erklärt.

brexit_italeave_czechout_finish_remainiaAnsonsten scheint es nur in Rumänien ähnlich zu sein, aber das womöglich nur aufgrund seines besonderen Namens.

Merkel, Juncker, Kapo, Irrenhaus; in Europa gehen die Lichter aus.

Anhang

Kurzmeldungen zu Thema

  • Britische Presse berichtet verwundert über große Töne, die in Deutschland von BILD und anderen Medien gespuckt werden. Leser kommentieren, Britannia habe in einem Jahrhundert zum dritten mal Europa vor übermütigen Deutschen gerettet. Diesmal hätten diese in ihrem Wahn versucht, Europas Völker planmäßig durch Umsiedlung von Bevölkerungsmassen aus der Dritten Welt auszurotten, und an Stelle von 60 Millionen verlorenen Briten bekämen sie bald wie bestellt 80 Millionen Türken.
  • US-Präsidentschaftskandidat Donald J. Trump identifiziert sich mit der Brexit-Kampagne und feiert die wiedergewonnene Souveränität der Briten als einen Sieg seiner eigenen Bewegung gegen die Herrschaft globalistischer Eliten:

    The people of the United Kingdom have exercised the sacred right of all free peoples. They have declared their independence from the European Union and have voted to reassert control over their own politics, borders and economy. A Trump Administration pledges to strengthen our ties with a free and independent Britain, deepening our bonds in commerce, culture and mutual defense. The whole world is more peaceful and stable when our two countries – and our two peoples – are united together, as they will be under a Trump Administration.
    Come November, the American people will have the chance to re-declare their independence. Americans will have a chance to vote for trade, immigration and foreign policies that put our citizens first. They will have the chance to reject today’s rule by the global elite, and to embrace real change that delivers a government of, by and for the people. I hope America is watching, it will soon be time to believe in America again.

  • Ex-US-Botschafter Michael McFaul gratuliert Putin zum Brexit. Es sei ein großer Sieg Moskaus. Putin selbst hat sich nie brexitfreundlich geäußert. Aus russischen Diplomatenkreisen gibt es vereinzelt Bemerkungen dahingehend, dass man mit einer weniger britisch beeinflussten EU vielleicht besser zurecht käme oder dass es auch mit Großbritannien Gelegenheiten zu einer Verbesserung der Beziehungen geben könne. Andere meinen, dass Großbritannien sich nach dem Austritt noch enger an die USA binden werde. Demnach müsste demnächst McFaul erneut Putin gratulieren, wenn Donald Trump US-Präsident wird.

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

10 Kommentare zu „Albion ist frei! EU-Medien verlieren Luftschlacht um England.“

  1. Immer wenn Philolaos, was immer das heißen soll, in die Tasten greift, mischt er meisterlich Satire mit Fakten. Das ist die Art von Schreibe, welche noch aus den trockensten Früchten Spuren von Saft gewinnt. Zitronen saure Leser werden sich Philolaos schwer das Lachen verkneifen können. Wenn die Buntblumenblödel lesen könnten, was zu bezweifeln ist, dann müssten selbst sie bei Philolaos zumindest lächeln – über sich.
    Jetzt schwillt der politische Bockgesang an und geht in kreischendes Krähengezänk um die besten Futterplätze über. Wenn das Volk wacher werden würde, was ebenso zu bezweifeln ist, wie Antifa-Arme die Predigt von Philolaos lesen. dann käme eine längst fällig Wende.
    http://n0by.blogspot.de/2016/06/innere-wie-auere-kampfe-bedrohen-pegida.html
    Wäre, hätte, Fahrradkette….

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber noby, Philolaos bedeutet soviel wie Volksfreund. Philos (altgriech.) = der Freund, der Liebende. Laos = das Volk.
    Abgesehen davon war Philolaos (um 470 v. Chr.; † nach 399 v. Chr.) ein antiker griechischer Philosoph und der erste historisch bekannte Denker, der bezweifelte, daß sich die Sonne um die Erde dreht.

    „Man geht von der Übersetzung des altgriechischen ‚demos‘ als Wort für ‚Volk‘ aus.
    Tatsächlich aber ist das altgriechische Wort für Volk ‚laos‘.
    So wird auch der Name Menelaos richtig übersetzt als ‚Volksführer‘.

    Das Wort ‚demos‘ indessen heißt ‚Abschaum‘.
    Die altgriechischen Bauern von Piräus kochten zu ihrer Zeit
    in großen Kesseln Schaffett und schöpften dann
    von der Oberfläche des Suds den (wertlosen) Abschaum herunter.

    Diesen Abschaum nannten sie ‚demos‘.
    Die Intelligenz und Führungselite der altgriechischen
    Städteregierungen bezeichneten danach dann ihrerseits
    die aufkommende Herrschaft des Pöbels verächtlicherweise
    mit Demokratie, die Herrschaft des Abschaums.“

    Was Aristoteles angeht sieht er die Einteilung in gute und entartete Verfassungsformen.
    Die guten nennt er monarchia (Herrschaft des Besten), aristokratia (Herrschaft der Besten,
    wobei nach A. Tüchtigkeit, Besitz und Freiheit zusammengehen),
    politeia (durch Verfassung[= politeia!] geregelte Demokratie.)
    Die entsprechenden Entartungsformen: tyrannis, oligarchia, demokratia
    (demos als Pöbel verstanden).“

    Anhang:
    1. Demos meint das Volk allgemein, die Bewohner eines Gebietes. Später dann auch politisch verwendet.
    2. Laos ist vor allem das Kriegsvolk. In der Septuaginta wird das jüdische Volk damit bezeichnet, im gegensatz zu den Ethnoi.
    3. Ethnos meint den durch Sitten, Gebräusche und Abstammung verbundenen Volksstamm.

    Gefällt mir

  3. Demos ist ja zumindest nach späterem Verständnis das Volk, das so wie jetzt die Briten etwas mehr Verantwortung für sein Land übernimmt und Gemeinsinn zeigt. Der zusammengewürfelte Pöbel hingegen ist Ochlos. Ochlokratie ist die Verfallsform der Demokratie, deren Souverän sich korrumpieren ließ. Ochlokratie verhält sich zu Demokratie wie Oligarchie zu Aristokratie und Tyrannis zu Monarchie.

    Gefällt 1 Person

  4. Das griechische Volk und seine Kultu haben sich sehr hartnäckig gehalten. Sie haben 400 Jahre Osmanentum überlebt. Aber weitere 20 Jahre Straßburger Menschenrechte können sie nicht überleben. Schon heute ist Griechenland wohl abgebrannt.

    Gefällt mir

  5. Leider kam aus Großbritannien mehr Widerstand gegen Straßburg als aus Griechenland. Die Unzufriedenheit mit dem Menschenrechtsgerichtshof schlug in London hohe Wellen. Cameron & Co wollten aus dem System raus, aber Merkel, Schulz und Juncker ließen nicht mit sich reden. Griechenland und Italien hingegen haben nie nur den Hauch eines Widerstandes gegen dieses katastrophale System formuliert sondern sich immer nur für Abwälzung von Lasten nach Norden interessiert.

    Gefällt 1 Person

  6. Widerstand aus Griechenland? Aber nicht zu knapp! Das Volk war auf der Straße. Merkel prangte auf den Titelseiten hellenischer Blätter mit Hakenkreuzbinde und Hitlerbärtchen. Die Nachfahren von Zeus setzten sogar Motorradfahrer und Salonbolschewisten flankiert von Neofaschisten in die nagelneue Regierung ein. Aber solange Schäuble am Fleischwolf sitzt, kommt auch Tsipras als Taramas oder bifteki wieder raus.
    Mag sein, daß die Griechen zu sehr mit ihren Yachten und Konton in der Schweiz beschäftigt waren, so daß Straßburg und der Menschenrechtsgerichtshof am Horizont nicht mehr zu sehen waren.

    Gefällt 1 Person

  7. Bravo! Vielen Dank für den gelungenen Beitrag. Wir erleben in diesen Tagen die geballte Medien-Manipulation und heute die Offenbarung, dass das Kartell nicht locker lässt. Das Kartell tut das was es am besten kann: Spalten! So spielen sie jetzt mit Medien-Beiträgen die Generationen gegeneinander aus. Auch bei uns. Das ist an Niederträchtigkeit nicht zu überbieten. Eben hörte ich von der Kampagne: „Traue keinem über 30“. Das sind alles Anzeichen dafür daß das EU-System alles mögliche tut aber im Wesentlichen keine demokratische Prozesse respektiert. Am liebsten wollte man sooft abstimmen bis das Wunschergebnis steht. Und dann die Verhältnisse zementieren! So hätten es die Eliten gerne. Deshalb muß sich die Bevölkerung von diesem System befreien so schnell es geht. So schnell wie nur möglich. Jeder Tag erhöht nur die Fallhöhe für uns im Sturz gegen einen harten Aufprall in Bezug auf den Kurs den das Kartell steuert.

    Gefällt 1 Person

  8. Alle Macht geht vom Volke aus. Das Volk hat entschieden. BREXIT! Ein Triumph für die Demokratie. Wie demokratisch die EU-Medien sind, lässt sich schnörkellos an der Reaktion selbiger feststellen. Katerstimmung und Katzenjammer in Berlin und allen Vasallenstaaten Merkels. „Briten stürzen Europa in die Krise“ titelt der Münchner Merkur. Oder „Bestürzung in Europa über Brexit-Entscheidung“ lautet die Schlagzeile der Spaßbremse „FAZ“. Selten gab es Gelegenheit mit soviel Vergnügen in der Lügenpresse zu lesen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s