PRO ASYL – Migrationsnetzwerk und Meinungsmacht

Wir kratzten kürzlich an der Fassade von W2EU herum, die jetzt afrikanische Migranten nach Italien und weiter lotsen und sich offensichtlich auch bei ihrer Arbeit auf deutsche Infrastrukturen stützen. Hier erfahren wir viel mehr über den Lobbyismus von W2EU, Pro Asyl und assoziierten Gruppen.   Es zeigt sich deutlich, dass es denen um die Auflösung der politischen Ordnung geht.  Wenn man den Staat mit einem Organismus vergleicht, handelt es sich hier um die Kräfte der Entropie, die sie gegen Ende des Lebenszyklus immer stärker durchsetzen.  Die zugehörigen Ideologeme wurden im Verlauf der Geschichte der letzten Jahrhunderte und insbesondere nach 1945 zunehmend wirkungsmächtig.  Finanziell gut ausgestattete Trittbrettfahrer, die nach einer neuen Weltordnung streben, kommen hinzu.

FASSADENKRATZER

Auf die öffentliche Debatte und das politische Handeln in der gegenwärtigen „Flüchtlingskrise“ hat die Organisation PRO ASYL einen großen Einfluss. Sie ist mit lokalen Flüchtlingsräten in der Breite des Landes verankert und über tätige Mitglieder mit Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Menschenrechtsorganisationen verbunden; ihr Einfluss reicht bis in Parlament und Regierung, und ihre Stellungnahmen und Kampagnen sind in den Medien ständig präsent. Sie ist eine starke meinungsbildende Macht.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.886 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s