Vergangene Nacht: Geschleppte erreichten bayerisch-österreichische Grenze

An der bayerisch-österreichischen Grenze haben Polizisten seit gestern wieder alle Hände voll zu tun. Die Geschleppten sind da! Wie wir erfahren konnten hatten  EU-Stastsschlepper die letzten Tage Hochkonjunktur. Noch vor wenigen Tagen sendeten Agenturen Beruhigungsmeldungen von drastischen rückläufigen Flüchtlingszahlen.  Die Meldungen sollten die Runde machen um die  Bürger einzuschläfern und sie am Ende eines anstrengenden Arbeitstages in  Tiefschlaf zu versetzen.  Während rund um die Uhr Staatsschlepper schleppen und während  im Schutze der Nacht wenn Bundesdeutsche schlafen, die eingeschleppten  Proletarier aller Südländer in aller Entspanntheit unsere Grenzen passieren.

Was geschah in der medial vermittelten Entspannungsphase? Es kamen soviele Refugees wie im gesamten Jahr davor! Und keiner hat´s erzählt. Nur weil die bundesdeutschen Schleuser die Logistik soweit optimierten, dass Refugee-Tours so durch die Lande fahren, dass es die Bevölkerung nicht  mitbekommt wenn Einwanderer nach Königsteiner Schlüssel in die hintersten Dörfer verteilt werden. Plötzlich sind sie da! Heute Nacht erfuren wir um Mitternacht dass Geschleppte bereits in großen Gruppen Bayerns Grenzen erreicht haben. Bundesdeutsche Medienschaffende freuen sich schon auf die volkspädagogische Herausforderung.

Flüchtlinge-an-Grenzen-2016.05.30.PNG

Währed die Geschleppten die bayerisch-österreichische Grenze passieren erreichte uns zur Gleichen Zeit (um Mitternacht)  dieser mediale „Umfrage-Schock“:

EILMELDUNG +++ Insa-Meinungstrend: Umfrage-Schock: Große Koalition rutscht erstmals unter 50 Prozent +++

Umfrageschock-2016.05.31

Während sich Politiker und Medien geschockt geben und über Umfragewerte brüten, beleiben wir an den Themen dran und wünschen einen guten Start in den Tag!

Zum Focus-Beitrag

Heute Morgen zieht N24 nach. Jedoch denken wir, dass dies lediglich eine „Schein-Schock-Nachricht“ ist um  Bürger vom wesentlichen Ziel der Umvolkung geistig abzulenken. Es scheint, Ziel des Breiten Bündnisses ist es, so viel Einwanderung wie nur möglich in kürzester Zeit durchzudrücken. In der Altergruppe 20-35 garantiert die Zuwanderung Sprengkraft. Weil sich dann die Verhältnisse in der Bevölkerung demographisch in 5 oder spätestens 10 Jahren nicht nur ein bischen sondern dramatisch zugunsten der islamischen Einwanderer ändert. So werden bereits heute vor unseren Augen für die nächsten Jahre vollendete Tatsachen geschaffen. Mit all den Folgeerscheinungen wie Enteignung, Umverteilung, staatlicher Raub von Volkseigentum. Wollte man das „Kippen“ der Bevölkerung vermeiden (im Sinne der Risikobetrachtung für das Land) müsste es jetzt kategorisch heißen: Sofortiger Einreisestopp und Rückführung jetzt! Wieso passiert das nicht? Solange bundesdeutsche Bürger ihr Land und ihre Heimat lieber mit Sommerurlaub auf Mallorca und BILD-Zeitung „verteidigen“ anstatt auf die Straße zu gehen, hat das Kartell keinen Widerstand.

N24-Schockumfrage-31.05.2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s