Moschee Pasing

Gefährdung? Dann tut was! Wir sind das Volk!

Die Zahl der gefährlichen Islamisten hat weiter zugenommen, lassen uns die Medien heute wissen. Auch dass die Anzahl dramatisch zugenommen hat. Wieso traktieren uns dann Politiker und Medien fortlaufend mit dem Satz: Hat mit dem Islam nicht zu tun? Hat es doch: Es ist kein Geheimnis und man spricht jetzt wieder ein paar Tage darüber. Solange bis dann im Reigen der Heuchelei der nächste aufsteht und wieder sagt: Das hat mit dem Islam nichts zu tun.

Nachdem die Gefährder nicht in Passau über die Donau oder über Köln am  Rhein geschwommen kommen, sondern über geführte Flüchtlingsströme in klimatisierten Bussen, Komfort-Zügen und Flugzeugen  in unser Land einsickern ist es Zeit Bilanz zu ziehen. Die Islamisierung ist so offensichtlich. Mit Seitenblick auf das islamische Geld welches im Ulauf ist. Von Fußballvereinen angefangen bis hin zu Beiteiligungen an Automobilkozernen und Fluggesellschafen. Es gibt keine Beteiligung ohne Einfluß. In Bezug auf den islamischen Zuzug und der in gleicher Weise konzentrierten Regierungsuntrstützung stellt sich die grundlegende Frage: Wenn wir seit Jahren wissen wie die Gefährder in unser Land kommen, Angst und Terror vorbeireiten und hier bei uns Unterschlupf suchen, weil wir so tolerant, weltoffen und bunt sind, wieso tun die Verantwortlichen in Bezug auf innere Sicherheit nicht das naheliegende (und in anderen Ländern mitunter selbstverständliche):

  • eigene Grenzen kontrollieren
  • irreguläre Masseneinwanderung und Zweckentfremdung des Asylrechts stoppen
  • Moscheebau stoppen
  • islamsiche Verbände und Moscheen kontrollieren

Es ist genug Zeit vergangen, daß wir jetzt keine Zeit mehr  haben um den heißen Brei herum zu reden. Auf was wolen wir warten? Deuschland ist  auf dem Weg gründlich destabilisiert zu werden. Deutschland ist heute geistig so gespalten wie Österreich.  Systemkritik darüber ist längst überall angekommen. Bürgerbewegungen und neue Parteien haben sich in den letzten Jahren gegründet weil Bürger eine Entwicklungs spüren die ihnen nicht geheuer ist. (Anm. der Redaktion: uns auch nicht).  Dennoch tun unsere Regierenden offensichtlich alles dafür daß der Islam-Import in unser Land möglichst reibungslos abläuft. Diese Willigkeit lassen Fragen nach Abhängigkeiten aufkommen, über die niemand spricht.

Es ist jetzt eine Phase eingetreten, in der Bürger auf die Straße gehen, unserer Regierung offen das Mißtrauen aussprechen. Auch weil die Bürger mekren, daß die Asylkrise ein frontaler Angriff auf unser Sozialsystem ist. Sie spüren nicht nur, daß wir das nicht schaffen, sondern daß das System irgenwann kollabieren muß.  Um es auf den Punkt zu bringen. Es ist schon längst nicht mehr verkraftbar. Es wird von Tag zu Tag offensichtlicher. Diese Politik unserer Regierung plündert die eigene Bevölkerung. Weil wir uns gegen die Umlenkung der Finanzströme im Alltag nur schwer wehren können. Das gleiche gilt für die Umlekung der Finanzströme in Richtung Flüchtlinge durch die Gesudheitkarte. Dies kommt einer eiskalten Enteignung gleich!

Sowohl finanzielle Enteignung als auch der Abbau der inneren Sicherheit ist ein Verrat an der eigenen Bevölkerung. Wenn man weis daß mit der Zuwanderung geistig-ideologischer Sprengstoff kommt und man trotzdem die Augen vor islamischen Zuwanderung verschließt ist das die Einleitung vom Anfang vom Ende.  Wenn klar ist, daß da eine überwältigende Anzahl islamischer Bevölkerung in unser Land stömt  die sich von vorneherein abgekapselt, in der schon hier lebenden islamsichen Comunity untertaucht,  in einer Parallelwelt verdeckt  unterschlupf sucht um ihren Dschihad ausleben ist es höchst fragwürdig wieso dies alles unsere Bundesregierung unterstützt.  Damit muß endlich Schluß sein.

Hier sei mir noch noch eine Analyse zur geistigen Verbundenheit zur Antifa gestattet. Eine Analogie des Dschihad Systems mit dem Antifa-System. Die Antifa tut dassebe was das islamische Dschihad-System vorgibt: Anonym kämpfen und sich in der Anonymität verstecken. Angst und Schrecken verbreiten um die Mehrheit gefügig zu machen und um langfristig Ziele zu erreichen. Genauso verhält es sich mit Islamisten für die unsere Regierenden und antifanahen BUNT-Nasen so gerne die Beschreibung pflegen: Die Islamisten haben mit dem Islam nichts zu tun.

Sie tun dasselbe wie die Antifa: Einzelne kämpfen sich nach vorne, wenn es sein muß auch mit Sprengstoffgürtel und Zünder, und tauchen in ihren Dschihadplanungen in ihrer Umma unter. Die sagt, wir sind ja die braven Mohammedtreuen Beter in der Moschee. So daß die Moschee zum Schutzraum und Unterschlupf der Islamisten wird! Deshalb gelingt es der Antifa auf eifache Weise Dschihadisten willkomme zu heißen. Die Geistige Verbundenheit liegt darin, weil beide die Destablisierung suchen um ihre Ziele durchzusetzen. Die Destabilisierung und Angst und Schrecken zum Mitel zum Zweck. Deshlb fällt es ihnen leicht zu denken  daß kampfbereite junge Moslems gut hierher passen. Das ist der Kontext in dem die Antifa sagt: Refugees welcome! Nicht die Nächstenliebe. Die Nächstenliebe ist hier genauso vorgeschoben wie bei den Salafisten die Absicht zu Beten.

Wenn man diese Zusammenhänge auf den Tisch legt vor dem Hintergrund daß die Antifa sowie die islamsiche Einwanderung voll durchfinanziert wird, wird deutschlich wieso das System Deutschland wohl oder übel bald am Ende sein muß.

Vor all diesen Hintergründen fragen sich die Bürger: Wieso tut ihr nichts? Ihr glaubt, dass Ihr nichts tun dürft, weil dem irgendwelche „europäische Werte“ oder „Menschenrechte“ oder „Menschheitswerte“ oder „Sachzwänge“ entgegenstehen? Wir lassen uns nicht hinter die Fichte führen.  Hallo? Wir sind das Volk! Unsere Interessen sind Euer oberstes Gebot! Unsere Sicherheit, unser Eigentum, unsere Freiheit, unsere Bürgerrechte, unsere Kultur. Das hat bei allen Güterabwägungen Vorrang. Ihr wollt nicht für uns Politik machen? Euch sind Güterabwägungen zu kompliziert? Ihr wollt lieber Prinzipien reiten? Dann tretet ab! Hört auf, das Klo besetzt zu halten! Was hält Euch an Eurer Stellung? Warum macht ihr Politik?  Die Kirche ist da drüben um die Ecke.  Predigen könnt Ihr da drüben auf der Kanzel.  In der Politik geht es nicht um Abarbeitung irgendwelcher Regeln sondern um Interessen und Güterabwägungen.  Warum diffamiert Ihr diejenigen, die bereit wären, Politik zu machen? Welche Abhängigkeiten hindern Euch daran, etwas für Euer Volk zu tun?  Welchen Herren dient Ihr?  Tut endlich was!   Für uns!  Wir sind das Volk.

Anhang

Medienecho

Conservo übernimmt.

Kurzmeldungen

  • Deutschland sei durch das HumanitärUNrecht in Kürze zum Selbstbedienungsladen für Kriminelle geworden, schreibt Klaus Hildebrand bei Conservo.
  • Deutsche stimmen mit den Füßen für Orbán. 8 von 10 Immobilienkäufen Deutscher in Ungarn seien durch „Flucht vor den Flüchtingen“ motiviert, berichtet der Bunte Rotfunk und zitiert dabei wohlhabende Wirtschaftsfachkräfte im Ruhestand, die von Überfremdung reden, nicht ohne aus dem Mund eines bunten Budapester Experten vor Zerrüttung des Vertrauens in die Demokratie durch Populisten wie diese Rentner und ihren Beschützer Viktor Orbán zu warnen

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

2 Kommentare zu „Gefährdung? Dann tut was! Wir sind das Volk!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s