Eurabia:Ausländerkriminalität: Die „Einzelfall“-Karte des Schreckens

Ein sicherlich höchst verdienstvolles Projekt, das wir im Auge behalten sollten.  Ein mit Karte ausgestattetes Buch „Deutsche Opfer, Fremde Täter“ gab es vor Jahren schon, aber die Arbeit erfordert längst ein anderes Maß an Genauigkeit bis hin zu wissenschaftlicher Analyse unter realistischen Prämissen ohne sozialkreationistische Schönfärberei. Hier braucht die Wissenschaft Impulse von Amateuren.