bezler, versager sind bunt, aufkleber auf rucksack, afd-demo 2016-04-16

AfD-Kundgebung am Odeonsplatz

Redner


Grußworte von Florian Jäger, Vorsitzender AfD Oberbayern, freut sich über neuerliche Wahlerfolge der AfD und sieht die Hoffnung, durch Fortsetzung auch in Bayern das bisherige politische Gefüge unter Druck zu bringen.
Ralf Steinmeier,  3. stellv. Landesvorsitzender, liefert  guten Überblick über Entwicklungen der letzten Zeit und insbesondere Fälle typischer Asylmigrantenkriminalität in München und auch über den immer üppiger besoldeten städtischen Buntstasi-Appparat. AfD musste Stammtisch in Wirtshaus zum Isartal aufgeben, weil Buntstasi (Obersendlinger Gebiet, also IM Dill?) den Wirt zu stark bedrängte. Ein Foto mit Bericht über Asyldebatten bringt hier eine Lokalzeitung.
Katrin Ebner-Steiner, leidenschaftlich für Liebe zu Kindern und Land, liberalitas bavariae. Seit Geretsried noch eloquenter geworden. Frauen müssen an Sexmobster verlorenen öffentlichen Raum zurückerobern.
Petr Bystron, Vorsitzender Bayern, kurze und kurzweilige Rede. Ein Asylpolitik-Flugblatt von Bystron liegt aus. Er wagt sich an grundlegendes ran.
Andreas Kalbitz, Überraschungsgast aus dem Osten, geboren in München, wurde als rechte Hand von Alexander Gauland vorgestellt, hielt Stegreifrede. Unklares asylpolitisches Profil, für Asylgrundrecht und faire Verteilung in Europa, gegen Scheinasylanten, weniger gegen Völkerwanderung als gegen Kontrollverlust, in der Substanz nicht unbedingt anders als Merkel und Juncker, fokussiert Kritik auf deren vergangene Kontrollverluste, immer wieder „Kontrolle“ beschwörend.  Als er die unfaire Lastenverteilung in der EU und die Verweigerungshaltung Polens beklagt, klatschen die Zuhörer spontan und massiv für Polen. Gauland zeigt klarere Kante.  Das vielleicht auch weil Kalbitz von der Buntpresse derzeit massiv nazifiziert wird?
Wilfried Biedermann, Stadtratskandidat Münchner Osten, früher mal bei Bund Freier Bürger, verweist auf Berliner Erfahrungen und Intimeinsichten in hoffnungslose Situation von Wolfgang Bosbach, der zwar Klartext redet aber von Merkel nur Lächeln erntet und inmitten ihrer Kofferträger auf verlorenem Posten steht. Kofferträger inzwischen auf lukrativen Posten, Jahresgehalt bis zu 1 Mio €, scheinbar in der freien Wirtschaft, tatsächlich Lohn für Vermerkelung der CDU.  Bezlers Buntstasi-Portal berichtet von einer früheren Veranstaltung, bei der er auch redete.  Von einer weiteren gibt es ein Video.
Matthias Schwiertz, Beisitzer im Vorstand AfD Oberbayern, Polizeiarbeitsexperte, Land ist schwach geworden, CSU singt Lied der Deeskalation, rutscht Käßmann-Zeitgeist hinterher, für Deeskalation auch dort wo unangebracht. Herrmann tut nichts, Bayern hatte jahrzehntelang keine Alternative, heute gibt es sie,  FJS wäre heute bei AfD.

Stördemonstranten und Pseudopresse

Buntjugend jault besonders gegen Schwiertz mit Sirenen auf. Danach Megaphon mit Rufmordpropaganda und Beleidigungen. AfD nahzieh weil Stürzenberger anwesend, der nahzieh weil in Österreich wegen Islamherabwürdigung vor Gericht. Selber in Kapuzenpullis hinter Transparenten versteckt. Gegendemonstration ordnungswidrig an ungenehmigtem Ort, Buntjugend beharrt auf Ordnungswidrigkeit. Polizei stellt Personalien fest, behandelt aber Störungen und Beleidigungen sehr nachsichtig.

dsc_0104.jpg

Robert Andreasch alias Tobias Bezler (IM Fotograf) und weitere Buntstasi-Portraitfotografen  bewegen sich dank Presseausweisen frei im Demogebiet, wohingegen AfD-freundliche Journalisten regelmäßig aus dem Journalistenverband (DJV) geworfen werden und damit dieses Recht verlieren. Bei Pegida München gibt es so etwas nicht. Immerhin zeigt Bezler bei der AfD einen gewissen Willen zur Integration.
image

Seinem Kapuzenkollegen gefiel das allerdings nicht.
image

dsc_0099.jpg

Mit gut 200 Teilnehmern war die Veranstaltung einigermaßen erfolgreich, aber dazu hat Pegida wohl mehr beigetragen als die Plakatwerbung der AfD.
Auf der Gegenseite waren auch die Üblichen Verdächtigen mit den allmontäglichen Beleidigungen unterwegs.
image
S. auch Videobericht von Septem Artes.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern einschließlich München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s