Die SPD dämmert, anderen dämmert es

Hier sammeln wir die Kurzmeldungen des Tages. Neues oben, klassifiziertes wandert runter.

Petry wirft den Kirchen eine verlogene Haltung in der Asylkrise vor.
Um den quotenbasiert geregelten Bevölkerungstransfer aus den geburtenstarken Elendsländern nach Europa trotz Grenzzäunen wieder in Gang zu bringen, müsse Deutschland erst mal in Vorleistung treten und die höchste Quote übernehmen, meint Günter Oettinger wie zuvor auch schon Martin Schulz. Später würden dann alle gleichermaßen mit hinein gezogen und das Elend werde gleich verteilt. Hauptsache die EU übernimmt die Zuständigkeit und führt den Völkerwanderungsstrom in einen verrechtlichten Gang, für den dann keiner mehr Verantwortung übernehmen muss. Genau so sagen die beiden es nicht, aber dass ist der Sinn.
Grapschereien im Michaelibad (München Neuperlach) bleiben ein Dauerthema.
Asylbewerber haben das „Flüchtlingslager“ auf Chios verwüstet. Es kam zu Massenschlägereien mit schwerem Schaden.   Die Insassen fürchteten dem Vernehmen nach ein neues griechisches Gesetz, welches ihre Rückführung in die Türkei ermöglichen soll. Die Rechtsbeständigkeit eines solchen Gesetzes ist allerdings angesichts der Straßburger Pseudomenschenrechte in Zweifel zu ziehen, es sei denn die Unbegründetheit der fraglichen  Asylgesuche ist auf den ersten Blick ohne Zweifel feststellbar.
Der amerikanische Geopolitik-Experte George Friedman hat in einem Interview mit dem „Business Insider“ mit Deutschland abgerechnet und seinen bevorstehenden Untergang prognostiziert. Zusammenfassend sagt er, Deutschland sei ein „verletzliches und schwaches Land“.
Der IS rekrutiert Forscher für den Atomkrieg. Belgische IS-Terroristen hatten Zugang zu den Kernkraftwerken von Tihange und Doel: „Geheimdienste, Europol und auch Experten des EU-Parlaments rechnen mit einer deutlichen Steigerung der Gefahr terroristischer Atom-Anschläge. Laut einem Informationspapier, das nach den Pariser Anschlägen veröffentlicht wurde, soll der IS Hunderte Fachleute aus den Bereichen Physik, Chemie und Informatik rekrutieren. Diese Personen sollen laut Experten gezielt derartige Anschläge vorbereiten. Schon jetzt soll der Islamische Staat dazu in der Lage sein, chemische oder biologische, radiologische oder nukleare Stoffe einzusetzen, so Wolfgang Rudischhauser, Direktor des Nato-Zentrums gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen.“
Russland hat der UN Beweise dafür vorgelegt, dass die Türkei in Syrien Dschihadisten bewaffnet.
Angesichts der steigenden Terrorgefahr empfiehlt nach der führenden evangelischen Theologin Margot Käßmann nun auch der katholische Kardinal Marx Nächstenliebe als beste Antwort. Merkel hat sich bei ihrer Willkommenspolitik gerne auf Marx berufen. Manche sprechen von Uckermarxismus.
Österreich will die Grenzen massiv mit Soldaten absichern. Dank ostmärkischen Yangs und Anwesenheit einer starken patriotischen Partei überholen dortige Sozialisten nach hiesigen Maßstäben nicht nur Merkel sondern auch Petry  eindeutig „rechts“.
Berlin bringt den Massenansturm wieder in Gang und verdoppelt zugleich aus Angst vor dem Pack die Mittel für die Buntstasi. Münchens Pyromanen freuen sich über Geldregen. Pegida Bayern diskutiert
Es dämmert im Bildungswesen. Nicht alle angehenden Lehrer folgen der bunten Leitkultur. Es machen sich Sezesssionstendenzen bemerkbar. Sezession-Literaturredakteurin Ellen Kositza macht auf eine Analyse der Ursachen aufmerksam: die Lehrerdämmerung. Das besprochene Buch des 2014 emeritierten Leipziger Philosophieprofessors Christoph Türcke verspricht im Untertitel, zu ergründen, was bunte Lernkultur in den Schulen anrichtet.
Konrad Adam zeichnet Umrisse des AfD-Parteiprogramms, das am 1. Mai veröffentlicht werden soll.
Die Polizei hat in Molenbeek mehr als 100 Personen festgenommen, die trotz Demoverbots im Moslemviertel gegen Islamismus demonstrierten. Die Springerwelt bezeichnet „Génération Identitaire“ als „rechtsextrem“.
Die Niederländer dürfen über ein Partnerschaftsabkommen ihres Landes mit der Ukraine abstimmen. Die Gegner der antirussischen Allianz sind deutliche Favoriten. Die Befürworter werfen ihnen vor, Freunde des pöhsen Putin zu sein. Der Regierung Rutte ist die Durchkreuzung ihrer Diplomatie durch ein Referendum unangenehm. Die Kampagne der Gegner wurde von dem Bloggerkollektiv GeenStijl angeführt und von Geert Wilders ebenso wie von Linken unterstützt.

SPD-Dämmerung

In dem Moment, wo die SPD-Merkel-Regierung sich Erdoğan ausliefert, fallen drittklassige Satiriker aus dem SPD-Umfeld über Erdoğan her, so zuletzt die Parteizeitung Vorwärts und der NDR, offenbar um ihr selbst-angekratztes Gutmenschen-Image zu polieren und den Eindruck zu erwecken, sie hätten in der Türkei etwas zu sagen. Immer dann, wenn einzelne Schmonzetten aus dem Verkehr gezogen werden, wird das Spiel weiter mit Zensur-Aufschreien angeheizt. Erdoğan mag ein eitler Autokrat sein (als den ihn hier ein linksgrünturkdeutscher Autor beschreibt, der von der TAZ zur Welt gewandert ist), aber kann man ihm wirklich einen Vorwurf machen, dass er sich Diffamierungskampagnen staatlicher Medien eines Bittstellerlandes verbittet? Wenn der EU-Dorfschulze hier von Verteidigung demokratischer Pressefreiheit gegen Erdoğan spricht, lachen die Hühner. Interessant auch der „Silberstreifen“ den Schulz am Horizont zu sehen vorgibt. Für die Annahme eines Abebbens des Zustrom nach Italien gibt es keinerlei Grundlage, und auf der Balkanroute haben nur die von Schulz & Co bekämpften Zäune gewirkt. Die Kernbotschaft von Schulz ist folgende: „Und wenn wir es einmal geschafft haben, ein Kontingent in der EU zu verteilen, bin ich zuversichtlich dass es ab dann funktionieren wird.“ Mit „es“ ist der europäisch vergemeinschaftete und unverrückbar institutionalisierte Große Bevölkerungstransfer gemeint, den Brüssel und Berlin unbedingt in Gang bringen wollen, egal mit welchem Katalysator.
Die SPD nimmt nach Facebook nun auch VK ins Visier, aber bislang ohne erkennbaren Erfolg. Sogar die SPD selbst klagt über Facebook-Zensur, meint damit aber nicht ihre eigene Maas- und Bertelsmännchen-Privatjustiz, sondern Restbestände von Rechtsstaatlichkeit, denen sich Facebook sich dummerweise noch fügt. Die deutsche Justiz verbietet nämlich öffentliche Pranger mit angeschlossener Mobbing-Aktion wie „Perlen aus Freital“, und das findet die SPD in ihrem verfassungsfeindlichen Streben hinderlich.
Um ihre sozialkreationistische Gleichheitsbigotterie zu implantieren, scheuen grünrote Pädagogen nicht davor zurück, die Kinderpsyche mit pornografischen Inhalten zu traktieren, die Entwicklungspsychologen seit Sigmund Freud als höchst zerstörerisch beurteilen und vor denen Youtube Erwachsene warnt. In Baden-Württemberg sind die Pläne allerdings bedroht, da die grünrote Mehrheit verloren gegangen ist.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern einschließlich München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

Ein Gedanke zu „Die SPD dämmert, anderen dämmert es“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.