Fernsehzuschauer-Protest wegen des ö.-r. Kar- und Osterprogramms!

heute_show_islam_islamismusWährend das ÖR-Fernsehen kaum eine Verrenkung scheut, um angesichtsislamisch motivierter Gräuel nichts auf den Islam und islamische Masseneinwanderung kommen zu lassen und Andersdenkende als unwissend und inhuman zu brandmarken, macht es zu Ostern massiv das Christentum lächerlich.

Die Medien von Netzanbietern wie T-Online, Vodafone und GMX predigen ebenfalls aus allen Rohren ihr Bekenntnis zu grenzenloser Mobilität und alternativloser Pflicht zur Selbstzerstörung durch Garantie von unverhandelbaren Ansprüchen Fremder („Menschenrechten“) gegen das eigene Gemeinwesen.  Diesen humanitärglobalistische (und sozialkreationistische) Ersatzreligion setzen sie wahlweise mit „Aufklärung„, „offener Gesellschaft“ oder „Christentum“ gleich, um dann von ihrer Kanzel herab gegen angeblich unaufgeklärte Ungläubige zu hetzen, die „populistisch“ mit Hoffnungen auf Alternativen zum vorgegebenen Schicksal  auf „Rattenfang“ gehen.  Wahrscheinlich haben die heutigen Journalisten in ihren bunt[deut]schen Journalistenschulen einfach nichts besseres gelernt. Unser größtes Problem sei das Fehlen von EU-Kompetenzen bei der Terrorbekämpfung, der ISIS habe mit Islam nichts zu tun, tönt es allenthalben. Sogar RTDeutsch krankt (anders als RT und RIA) am buntschen Bodenpersonal. Aber dafür werden wir wenigstens nicht zur Kasse gebeten.   Was man als Konsument noch unterstützen kann, ist eine schwierige Frage.   Wir versuchen, unseren Lesern bessere Anbieter (in erster Linie Medien, aber demnächst vielleicht auch Netzanbieter und Brauereien) zu empfehlen.  ÖR-Medien schauen wir ohnehin schon lange nicht mehr selber an.  Die Heute-Show ist uns einschlägig bekannt.

Migrationistik-Politbüro mit plumpen Statistik-Lügen unterwegs

Derweil hat Don Alphonso wieder in einer unbedingt lesenswerten Analyse dem Migrationistik-Politbüro grobe Irreführungen nachgewiesen und exemplarisch aufgezeigt, wie das Netzwerk der migrationistischen  (Des-)Informationsdienste funktioniert.  Wie das Migrationistik-Politbüro funktioniert, welches die Bundespolitik seit Jahren in diesen Fragen „wissenschaftlich“ berät und ein debattenverhinderndes Monopol auf „Wissenschaftlichkeit“ genießt, hatten auch schon Manfred Kleine-Hartlage und Necla Kelek vor Jahren aufgezeigt.    Das Vertrauenskapital, auf dem unser Land beruhte, wurde von einer selbstherrlichen Schicht von Nieten in Nadelstreifen verkannt und verspielt, die nichts mehr verstehen will und nur noch daran interessiert ist, den ­öffentlichen Sprachgebrauch zu kontrollieren. Weil einsame Rufer wie Kleine-Hartlage und Kelek dies nicht verhindern konnten, werden wir jetzt alle mit der beschleunigten  Zerstörung unseres Landes bestraft.    Selbst in der Diekmann-BUNT merkt ein Autor: „Wir verlieren den Kampf gegen den ISIS“ und wettert gegen Gutmenschenkitsch, den man im Anschluss an die Brüsseler Anschläge liest.  Allerdings will auch er, wie es der herrschende Humanitärglobalismus fordert, die Freiheit in der Ferne verteidigen.

Über den Zusammenhang zwischen Dummheit, die nicht mit fehlender Intelligenz zu verwechseln ist, und anderen geistig-moralischen Defekten fand Dietrich Bonnhoefer in der Bibel interessante Erkenntnisse, die gerade heute wieder als Osterbotschaft taugen.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

„conservo“ veröffentlichte gestern seine Kritik am Karfreitags- und Osterprogramm der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (u. a. ARD, ZDF, die Dritten, 3 SAT). (Siehe: https://conservo.wordpress.com/2016/03/23/karwocheostern-ard-zdf-und-die-dritten-machen-christentum-laecherlich/) Hierzu erreichte uns ein Appell, den wir gerne weitergeben – mit der Bitte, ihn zu unterstützen (z. B. durch Weitergabe an Bekannte, Freunde usw.) UND MITMACHEN!

„Kirchfahrter Archangelus“ schrieb an conservo (23. März 2016 um 15:56)

„Habe dies auf „Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen“. rebloggt und kommentiert:

Unrühmlicher Höhepunkt bisher: In einem Trailer bei Tele5 (schon bereits mit den offensiven Propagandaspots „Ich bin ein Tollerist“ aufgefallen) tritt der bemühte Möchtegernkomiker Kalkofe (bekannt durch „Kalkofes Mattscheibe“, dort wird regelmäßig das Christentum und seine Vertreter wie Pfarrer, TV-Prediger u.ä. lächerlich gemacht – aber weder Islam noch Judentum) als Jesus-Verschnitt (lange Haare, Vollbart, biblisches Gewand) bei Tele5 auf, um zu verkünden, dass wir an Ostern die Auferstehung…

Ursprünglichen Post anzeigen 92 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s