Pegida München: 51. Montagabendspaziergang 2016-03-21

Heute findet am Odeonsplatz/Reiterstandbild ab 19.00 die 51. Münchner Montagsdemonstration statt.

Wir berichten hier zeitnah, s. auch Bericht vom letzten Mal. Inzwischen gibt es weitere Repressalien gegen das Restaurant Casa Mia und zugleich juristische Schritte des Restaurant-Besitzers gegen die mafiös agierende SPD, die offenbar mit den Gewalttätern unter einer Decke steckt. Für eine ähnliche Kollusion zwischen Medien und Gewalttätern sprechen auch im Fall Sprengstoffgürtel-Oma weitere neue Erkenntnisse.
Die Stadt München richtet mit einem Breiten Bündnis der bunten Unterdrücker und Versager auf Kosten der Steuerzahler verfassungsfeindliche „Antirassismus-Wochen“ aus.
Auf europäischer Ebene gibt es auch neue besorgniserregende Entwicklungen aber auch vage Chancen auf die australische Lösung.  Eine von Münchner Bunt-Extremisten inzenierter Angriff auf die mazedonische Grenze und mit ihr auf erste Versuche europäischer Selbstbehauptung schlug fehl und erzeugte 3 Leichen.

Anstelle des kranken Jürgen Elsässer kommt ein Ersatzredner.  Doro wird auch sprechen.

Man kann sich zum Abendspaziergang anmelden. Weitere Info und ein Mobilisierungsvideo pflegen wir auf unserer München-Seite.

IMAG1346

Muezzinruf-Mahnwachen

PEGIDA München e.V. braucht angesichts von gehäuften Angriffen von Islamisten und bunten Heldentätern in Kollusion mit einer willigen wenn nicht anstiftenden Presse Eure Unterstützung am Stand.

Montag den 21.03.2016 12:00-15:00 Neuhauserstr.
Dienstag, den 22.03.2016 12:00-15:00 Marienplatz
Mittwoch, den 23.03.2016 15:00-18:00 Marienplatz
Donnerstag, den 24.03.2016 15:00-18:00 Marienplatz
Samstag, den 26.03.2016 15:00-18:00 Marienplatz

Bericht von der Demonstration

Am Reiterdenkmal fanden sie wie immer hunderte PEGIDA-Teilnehmer ein. Zu Beginn erklärte Versammlungsleiter Heinz, das Birgit nun international tätig sei und keine Funktion mehr bei PEGIDA München erfüllen kann.  Anschließend gab es eine Rede von Doro aus Augsburg, die mit den etablierten Parteien und der Buntstasi abrechnete. Heinz präsentierte dieses Mal das Land Frankreich, passend zu dem, was nach dem Spaziergang folgen sollte: Eine Rede des Franzosen Stephane, der über die  Ungleichbehandlung von patriotischen Initiativen im Verhältnis zu den Bunt-Faschisten aufklärte. Schließlich können die nah an unsere Veranstaltung ran, während Patrioten, die gegen die Bunt-Stasi demonstrieren wollten, erst gar nicht so nah ran und stören dürften. Ebenfalls gezeigt wurde folgendes Erklärvideo von Jassinna zur Petry-Schießbefehl-Lüge:

Der Spaziergang selbst verlief ruhig und ohne nennenswerte Störungen. Negativ ins Bild fielen ein paar pegidafremde Parolen wie „Kriminelle Ausländer raus; und die anderen auch“, die vereinzelt gerufen wurden. Nach dem Versammlungsrecht können  Ausschlüsse von Extremisten nur durch die Polizei bei erheblichen Störungen vorgenommen werden. Immerhin akzeptierte Peter Meidl einen Ausschluss durch die Pegida-Ordner von der Versammlung.

Seit der VS-Beobachtung der  Münchner Pegida-Bewegung muss man damit rechnen, daß es gezielte Versuche von Agenten gibt, die Bewegung zu radikalisieren. Deshalb ist wichtig, daß jeder Spaziergänger Ordner ist und auf seinen Nebenmann achtet und die Münchner PEGIDA-Bewegung weiter am bürgerlichen Auftreten und Erscheinungsbild arbeitet.

MM24 berichtet zielsicher mit einem Banner „Festung Europa“ in Frakturschrift, das womöglich von Leuten stammt, die beim „Dritten Weg“ aktiv sind und krampfhaft Assoziationen an das Dritte Reich wecken wollen. Ein ähnlich pegida-widriges Flugblatt, welches wahrscheinlich auch von diesen Kreisen stammt, wurde immerhin gefunden und aus dem Verkehr gezogen. Das Orga-Team erkennt derartige Störungs- und Diskreditierungsversuche offenbar nicht immer schnell genug.

BR berichtet von Gegendemo und schätzt die Demonstrantenzahl auf beiden Seiten auf jeweils 250, also gleich auf. Der Spaziergang soll von der Gegendemo aufgehalten und zur Umkehr gezwungen worden sein, doch davon merkten die Spaziergänger nichts, da die Route nur unwesentlich geändert wurde.

Stefan Werner hat gleich Fotos ins Netz gestellt erzeugt mit seinem Dokuvideo Gänsehaut.

PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

2 Kommentare zu “Pegida München: 51. Montagabendspaziergang 2016-03-21”

    1. Uns würde es genügen wenn die gruppenbezogenen Menschenfreunde des buntbrauenen Bürgerblocks das Demonstrationsrecht der Anderen anerkennen und auf repressivtolerante Ausfälligkeiten (wie etwa gegenüber dem Wirt von Casa Mia) verzichten. Weg müssen sie nicht, und Kotzreize verursachen sie auch nicht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s