Medien-Manipulation

Bunte Destabilisierungsvorwürfe gegen Russland, Generalverdacht gegen Russlanddeutsche

Deutschland erfährt durch die aktuelle Merkel-Politik zusehends von Tag zu Tag mehr Chaos. Verwaltung, öffentliche Einrichtungen und Sicherheitsorgane sind zunehmend mit den sich ändernden Verhältnissen beschäftigt. Ob es der Sonder-Flüchtlings-Stab der Stadt München ist (solche Stäbe gibt zwischenzeitlich in jeder Stadt), ob es die Polizei ist die immer mehr mit  „Flüchtlingsaufgaben“ beschäftigt ist oder Politik und Medien, deren Tagesablauf durch die Zwangs-Einwanderung bestimmt wird. Der Bürger fragt sich, wann beschäftigen sich Politik und Medien einmal wieder mit Themen die unseren Alltag und unsere Sorgen und Nöte betreffen?

Politik und Medien haben nun einen Schuldigen für die von dieser Bundesregierung angestoßenen Verhältnisse gefunden: Russland. Focus stellt die These auf, dass Russland mit Propaganda-Aktionen an der „Destabilisierung Deutschlands“ arbeitet. Die Überschrift des Focus Beitrages: „Mit Propaganda-Aktionen: Russland arbeitet an „Destabilisierung Deutschlands“.   Echte Anhaltspunkte dafür liefert Focus nicht.  Darin ähnelt Focus dem Ramadan-Buntfunk, der die gleiche dürftige Faktenlage bereits vor einem Monat zu einer gewaltigen Sammlung faktenarmer Stimmungsmache-Artikel aufblies.

Dabei zitiert Focus Geheimdienstvertreter, die in geheimen Bundestagsanhörungen von russischer Destabilisierung geredet haben sollen.   Unterfüttert werden die Vorwürfe mit noch dünneren Belegen als schon vor einem Monat im Ramadan-Buntfunk.   Im wesentlichen wird die Lisa-Nichtvergewaltigungs-Lüge erneut aufgetischt.

Im Zusammenhang russischer Geheimdienstarbeit stellt die Focus-Redaktion die Volksgruppe der Russlanddeutschen unter Generalverdacht (im Geiste bunter gruppenbezogener Menschenfreundlichkeit), indem sie ihr ein „hohes Mobilisierungspotential“ nachsagt.  Sollen zu den „Integrationslagern für Deutsche“ bald Internierungslager für Russlanddeutsche hinzu kommen?

Wer regelmäßig lügt,  erzeugt damit Kartenhausstrukturen, die auch unter normalen Windstößen kollabieren.  Russische Medien verstehen es oft in meisterhafter Weise, den Finger in die Wunde zu legen.   Genau darin liegt die Aufgabe unabhängiger  Medien.  Im Lügenäther wird jede Wahrheit zur Subversion.   Die Destabilisierungsvorwürfe fallen auf ihre Urheber zurück.

dualer qualijournalismus
Die zwei Betriebsarten des Qualitätsjournalismus

Die Mainstream-Medien vergessen in ihrem Kampf gegen „Rechtspopulismus“,  dass in einer Demokratie Volksbewegungen aus dem Volk kommen und ein notwendiges Regulativ sind, wenn die Zuschauerdemokratie aus dem Ruder läuft.   In diesem Sinne führt derzeit die Vierte Gewalt einen destabilisierenden Bürgerkrieg gegen verfassungskonform aufbegehrende Volksbewegungen.

10606199_868715936574443_4279876005229889367_n

Die Projektion eigener Schwächen (wie etwa im Fall der Petry-Schießbefehl-Lüge der eigenen Unwilligkeit zum Schutz der Grenzen) auf eine einzige und böse Alternative, die einem Gegner in die Schuhe geschoben wird,   verlangt geradezu nach einem externen Feind.  Denn wer sie einem externen Feind in die Schuhe schieben kann, kann für sich selbst ohne Eigenleistung Patriotismus beanspruchen.  Genau das haben versagende Herrscher  bitter nötig.   Über ausländische Geheimdienste lässt sich auch leichter lügen als über Petry.  Notfalls wird Staatsgeheimnis vorgeschoben, und die erste Gewalt kann mit voller Unterstützung der vierten rechnen, da beide zu einem politmedialen Buntstasikomplex verwachsen sind.

Was ist mit dem Verlust unserer inneren Sicherheit aufgrund Merkels Flüchtlingspolitik? Was ist mit den von den Medien geschaffenen Vertrauensverlust der Bevölkerung gegenüber den Medien? Was ist mit der Spalt-Politik Merkels, welche zusehends unser Land destabilisiert? Was ist mit den offensichtlichen Rechtsbrüchen unserer Regierung die zu Verfassungsklagen geführt haben? Wie sieht es mit der geballten Propaganda aus, bei der sogar Gewerkschaften  und Medien nicht nur zwischen den Zeilen „Wahlempfehlungen“ aussprechen und Gruppendruck aufbauen? Diese Aktionen, Hand in Hand mit der Droh-Kulisse der Medien, welche im Gleichtakt vor AfD und PEGIDA „warnen“ haben ein enormes Spalt-Potential. Was ist das für eine Politik die eine Spaltung in diesem Ausmaß entstehen lässt? Und noch die kulturelle Frage: Was ist mit dem Volksempfinden, dass Russlanddeutsche bestens integriert sind und uns Kultur mitgebracht haben im Gegensatz zur islamischen Einwanderung? Das was Russlanddeutsche formulieren [..] und damit vielen hier aus der Seele sprechen. Insbesondere denen, die sich nicht mehr trauen ihre Meinung auszusprechen.

Die Strategie von Politik und Medien scheint vor der Eigenverantwortung und oben gestellten Fragen ablenken zu wollen. Denn genau diese Politik hat zu einer Destabilisierung Deutschlands geführt.  Jetzt geht es Focus darum von der geschickt abzulenken und „die Brücke“ in eine Richtung zu bauen um Ende des Tages die Verhältnisse Russland und Putin in die Schuhe zu schieben. Das ist ein sehr sehr plumpes Ablenkmanöver.

Vielmehr fürchten Politik und Medien: Russlanddeutsche sowie Ostdeutsche haben eines gemeinsam. Sie haben Diktatur, Volkserziehung und Propaganda erlebt. Sie sind in der Lage die aktuellen Verhältnisse besser als die in „Konsum gepackte“ westliche Bevölkerung zu dekodieren und zu formulieren. Sie fühlen sehr viel schneller was Medien-Manipulation, Medien-Volkserziehung, Diktatur und Demagogie ist. Das Problem für unsere Regierung ist vielmehr, dass diese Bevölkerungsgruppe  der  Merkel-Propaganda offensichtlich nicht so wie gewünscht folgt. Das wird nun sichtbar wie mit dem Focus Beitrag bekämpft. Dass sich diese Volksgruppe der Russlanddeutschen artikuliert, scheint der Regierung und den Medien ziemliche Kopfschmerzen zu bereiten. Dies ist unübersehbar den Eliten ein Dorn im Auge. Warum? Weil Politik und Medien gerade den Verlust ihrer vermeintlichen Deutungshoheit über die Themen erleben. Weil die Bevölkerung zunehmend eine Gegenöffentlichkeit zu der medial vorgegebenen Volkserziehung  bildet und anfängt sich mehr und mehr zu artikulieren. Um dies zu unterdrücken, braucht es genau so eine flächendeckende Propaganda und ein neues Feindbild. Wie wir sehen: Irgendjemand will partout nicht, das Deutschland ein gutes Verhältnis zu Russland aufbaut. Unsere enthistorisierten Mainstream-Medien bauen diese Brücke zu Russland auf europäischen Boden jedenfalls nicht.

Propaganda-2


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

Ein Gedanke zu „Bunte Destabilisierungsvorwürfe gegen Russland, Generalverdacht gegen Russlanddeutsche“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.