Integrationslager im Kommen

Akif traf in Dresden den Nagel auf den Kopf. Unsere Politiker haben Deutschland als Abstammungsgemeinschaft aufgegeben und als Glaubensgemeinschaft neu gegründet. Diejenigen, die sich dem neuen bunten Märchenglauben nicht anpassen wollen, halten sie für „Einheimische, deren Integration fehl geschlagen ist“ (so kürzlich anlässlich Clausnitz), und ihnen gegenüber wollen sie gerne auch auf Rechtsstaatlichkeit verzichten.   Dies zeigte sich zuletzt auch in der willkürlichen Privatjustiz, mit der Eisenstangen-Heiko in Facebook unbotmäßige Seiten sperren lässt, oder auch in den Pogromhetzreden des Münchner OB Dieter Reiter, der Andersdenkende aus München herausmobben will und dazu zu Dämonisierung und ansatzweise auch Gewalt greift.  Ähnlich auch der Augsburger Kollege.   Solche Reden hört man von Gabriel bis hin zu Gauck und Merkel, die immer wieder durchblicken lassen, dass es für sie kein politisches Subjekt, kein angestammtes souveränes Volk sondern nur eine Ansammlung von Fürsorgeobjekten des Weltsozialamts Buntschland gibt, in das es die ungläubigen „Dunkeldeutschen“ und auch „Dunkeleuropäer“ notfalls mit brachialen Maßnahmen zu integrieren gilt.

Völkermord ist bunt. Freilassing 2016-02-27
Völkermord ist bunt. Freilassing 2016-02-27

In diesem Kontext hatte Akif Pirinçci in Dresden aus der Perspektive von Reiter, Gabriel & Co gesagt: „KZs stehen ja leider nicht mehr zur Verfügung“. Allerdings kann auch das sich schnell ändern.
In ihrer Zeit-Kolumne fordert nun Mely Kiyak, eine Autorin kurdischer Herkunft, die zu 150% in die buntsche Leitkultur integriert ist und deshalb immer mal wieder bei der Schmähung von Unintegrierten wie Thilo Sarrazin und Boris Palmer etwas über die Stränge schlägt, allerlei Notstandsmaßnahmen gegen Deutsche, die an ihre „Etabliertenvorrechte“ glauben und deshalb Notleidenden aus aller Welt den Zugang zu dem Weltsozialamt verweigern wollen, das sie fälschlicherweise für ihr Land halten. Insbesondere gegenüber „Pegida-Demonstranten“ fordert die Zeit-Kolumnistin unter anderem „Telefonüberwachung“.

Die Forderung mag schrill klingen, aber sie spricht nur das aus, was weithin unausgesprochener Konsens der Dressureliten ist.  Dabei steigert sie noch einmal die bereits von SPD-Ministern wie Maas und Gabriel vorangetriebene publikumswirksame Ausgrenzung von AfD-Anhängern und PEGIDA-Demonstranten mit weiteren Stigmatisierungsvorschlägen.  Die Bundesflüchtlingsbeauftragte verlangt derweil die Einrichtung einer PEGIDA-Kommission, der Packjäger-Vizekanzler fordert Sonderstaatsanwaltschaften und bayrische Landtagsabeordnete bringen immer mehr PEGIDA-Sondergesetze ins Gespräch.   Gemäß der Taktik der weltoffenen Ärsche sind solche Maßnahmen um so stigmatisierungswirksamer wie sie von normalen zivilisierten Gepflogenheiten abweichen. Derweil klagt auch die SPD, dass in Sachsen nur der gewaltverdächtige Schwarze Block aber nicht normale Pegida-Demonstranten ins Visier polizeilicher Telefonüberwachung im Vorfeld von Demonstrationen kämen.

Ein „Integrationslager“, in dem es widerborstige Biodeutsche umzuerziehen gelte, errichteten kürzlich „Künstler“ der Wiener Performance-Gruppe God’s Entertainment in Hamburg, s. Bild oben, in Anlehnung in das Buch „Integriert Euch“ der Soziologieprofessorin Annete Teibel, die ebenfalls das Szenario eines stets neu zu verhandelnden Gemeinwesens, dessen alte Bevölkerung sich der neuen anpassen muss, entwirft. V. Berger resümiert in Compact:

Nur war die Lager-Installation aber keine Begegnungsstätte, sondern zitiert einen Ort der Einsperrung, der Gesinngungsstrafe, der Umerziehung. Ein – natürlich ironisches – Spiel mit der Pädagogik des Terrors. Was hätte eine Künstlergruppe zu erwarten gehabt, die (aus Gründen der Provokation) ein „Integrationslager“ für Flüchtlinge errichtet hätte? Endlose Nazi-Beschimpfungen – und in diesem Fall sogar zu Recht! Aber da es „nur“ gegen Deutsche gerichtet ist, dürfte das kein Problem sein.

Noch einen kleinen Schritt weiter geht im Aufmerksamkeitswettbewerb der Genozidpolitiker die TAZ mit einem Meinungsleitartikel „Weg mit dem Kretin!“, der unter der Rubrik „Die Wahrheit“ den vollen Klartext verspricht. Nach eingehenden Tiraden über die Hässlichkeit der Deutschen, die glauben, den Landstrich Deutschland als Einheimische irgendwie besitzen und ihrer kleinkariert-spießigen Ordnungsliebe entsprechend gestalten zu dürfen, gipfelt er in einem expliziten Vernichtungswunsch im Geiste des in Dresden herrschenden Breiten Bündnisses:

Man fragt sich unweigerlich, warum die Alliierten ihr im Februar 1945 in Dresden so vielversprechend begonnenes Projekt der Entnazifizierung nicht einfach auf ganz Deutschland ausgeweitet haben? Nicht nur, dass es die einzig angemessene Reaktion auf das Geschehene gewesen wäre; in den folgenden siebzig Jahren hätte im Herzen eines nunmehr deutschlandfreien Europas ein einzigartiger, unberührter grüner Landstrich entstehen können, der vielfältigster Flora und Fauna ein Zuhause geboten hätte und den Völkern der Welt den dringend benötigten CO²-Ausgleich für die globale klimatische Erwärmung. Anstatt, dass schmerbäuchige und bleichgesichtige Deutsche weiterhin kostbare Atemluft in fleisch- und biergetränkte Fürze verwandeln.

Auch das ist nicht etwa nur ein Ausrutscher einer von der Bundesregierung subventionierten pseudolinken Kampfpostille sondern ein konsequenter Ausfluss des von der gesamten Staatsspitze propagierten  falschen Denkens, welches auf Volksenteignung, -entrechtung, -abschaffung und -vernichtung hinausläuft und somit nur noch als volksfeindlich und genozidal bezeichnet werden kann.  Zumindest objektiv ist es so, aber auch subjektiv (der Intention nach) ist es nicht viel anders.

Bei der offen rechtsstaatsverachtenden Löschung und Sperrung auf Facebook zeigen junge Publikumsteilnehmer ganz unauffällig in der blankgezogenen Masse ihre weltoffenen Ärsche, indem sie etwa im Sinne von Maas gegenüber Zuckerberg, der bereits gehorsamst Merkels Willkommenspolitik zum leuchtenden Vorbild erklärt und rechtsstaatswidrige Zensurpraktiken in ihrem Sinne versprochen hat, eine noch konsequentere Umsetzung seiner guten Vorsätze anmahnen.
muenchen_ist_arschoffen

Der Unrechtsstaat ist in diesem Sinne die Institutionalisierung des Blankziehens, die Erhebung von des Kaisers neuen Kleidern in den Status einer allgemein zu tragenden Uniform.
In einem ähnlichen Umfeld gelang es bereits vor einigen Jahren in den Niederlanden, dortige Bürger, die in ihren Wohnvierteln mit Marokkanern in Konflikt kamen, zwecks Deeskalierung vorübergehend zu internieren und in Wohncontainer einzuquartieren.
Eine ähnliche Stimmung ist hierzulande im Kommen.
Auf die Enteignung des Volkes folgt seine Entrechtung.
Beides geht stehts Hand in Hand.
Ebenso erfordern Volksrechte auch das Eigentum am Territorium, welches mit einem ausufernden Humanitärrecht nicht vereinbar ist.
Nur ein souveränes Volk kann aus freien Individuen bestehen und umgekehrt.
Doch genau diese Erkenntnis wurde von der bunten Leitkultur systematisch aberzogen.

pegibay_ist_frei

Wir können bei dieser Gelegenheit nur wieder unseren Aufruf wiederholen: bitte meldet euch in VK an und fordert auch Eure Freunde auf, dort hin umzuziehen.  Dies insbesondere wenn sie mit Euch persönlich über öffentliche Belange diskutieren wollen.  Dergleichen bei FB zu tun, ist einfach nicht seriös.       Denn Zuckerberg arbeitet rückgratlos aktiv an unserer Enteignung und Entrechtung und letztlich an der quotenbasiert-planmäßigen Vernichtung der europäischen Völker mit.    Über unsere Artikel diskutiert man wiederum am besten an der Quelle.  Folgt daher unserem Blog, tragt links oben Eure E-Mail-Adresse ein und meldet Euch bei WordPress an, um besser kommentieren  zu können!  Wer Artikel schreiben möchte oder uns etwas mitzuteilen hat, verwende unser Kontaktformular.

Anhang

Kurznachrichten

Wer bei der Münchner Runde mitdiskutieren darf, bestimmt Claudia Roth.
Beim Umvolker Volker Beck wurden Drogen gefunden, weshalb er allerlei politische Ämter niederlegt. Wenn darin auch das des Anführers der Grünen Stahlhelm-Fraktion enthalten ist, könnnte die Zahl der rechtsmissbräuchlichen Strafanzeigen vorübergehend sinken.


Über PEGIDA Bayern

PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

2 Kommentare zu „Integrationslager im Kommen“

  1. Alfred Röck, Vors. Club Voltaire München 1994: 29.3.2016
    i) ISLAMISTISCHE ANSCHLÄGE z:Z: SCHLAG AUF SCHLAG !
    (So-27.3.2016, 72 Tote, 350 Schwerverletzte durch islamist. Selbstmordanschlag in Lahore/ Pakistan: Die Talibangruppe Jamaat ul-Ahrar bekannte sich zur Tat und teilte mit, man habe sowohl Christen als auch die Regierung treffen wollen).
    ii) DENNOCH: KEIN UMDENKEN BEI PSEUDO – LINKS |
    iii) VERSAGER LEHRER am GYM in GERETSRIED
    iiii) THEOLOGEN VERSAGEN: Evangel. Bischöfin Käßmann: „Wir sollten versuchen, unsere Feinde zu lieben, [wie Jesus: .“..die andere Backe auch hinhalten“],| Papst wäscht islamischen Flüchtlingen die Füße | Papst legt sich vor aller Welt büßerisch auf den Boden| .
    I) Derweil kommen die islamistischen Anschläge „Schlag auf Schlag“ – täglich ! Ob das ein Umdenken bewirkt für die dümmlichsten Gutmenschen, „meine“ pseudo-linken, islamophilen politischen Exfreunde? Die Versager, „meine“ linken islamophilen Masochisten sind neurotisch fixiert ! Sie wollen unbedingt eine
    II) KOLLEKTIVSCHULD von uns Deutschen hochhalten- aber: wir waren von 1933- 45 nicht dabei! Und wir alle stehen parat, dass das nicht mehr passieren kann! (z.B. ein GENOZID an 6 Mio Juden !) .
    III) Kein linkes Umdenken- erfolgt, egal, wieviel blutige islamistische Meldungen tägl. über die Ticker kommen.
    IV) Analogie KENIA: Dort ist das größte Flüchtlingslager der Welt: viele aus Somalia, doch zum Dank wurden aus Somalia viele Islamisten eingeschleppt, deshalb ständig islamistische Anschläge in KENIA! Nun erwägt die Regierung, das Lager aufzulösen!
    Va) DT. JUGENMDLICHE MIT muslimischem KÄPPI ! Immer mehr tragen in Muc das islamistische Käppi – bei schönstem Sonnenschein, auf jugendlichen dt. Dummköpfen, signalisierend | pro Palästinenser | Anti- Israel, anti- jüdisch | pro Islam | pro Islamisten! | Anti- USA |
    Vb), Analog: den RECHTEN, mit Bomberjacke u. Springerstiefeln, das Signal: Ich bin nicht von Euch, sondern trete ein für Rechtes Gedankengut, durchaus bis zu politischen Inhalten der NPD!
    VI) Dtl. ` s Wehrhaftigkeit bröckelt an dümmlichst – pseudo-intellektuellem Humanismus dieser fehl geleiteten ‚Jugend, den Gymnasiasten! Kein Wunder: Man sehe die
    VII a) Versager- Lehrer am Gym in Geretsried ( 40 km südl. München), im Jahr 2010: wie das?
    VII b) Am Sa- 13. Nov. 20110 wurde dort der Thementag „Islam u. Europa“ veranstaltet: Auf dem Podium: die damalige Justiz-Min. Schmarrenberger, nebst einem evang. u. einem kath. Theologen (beide Doktoren) u. 1 Muslima, Vertreterin der islam. Gde.- Penzberg.
    VII c) Wir, der CVM 1994, verteilten 100 flyer, darauf 18 Fragen, „die Sie, verehrter Besucher heute stellen könnten“. In den folgenden ca. 70 Minuten forderte der Moderator 5 x auf: „Ich bitte doch die Jugend, die das 1 Jahr vorbereitet hat, Fragen zu stellen“. Nur ein paar Erwachsene bedienten sich Fragen aus unserem flyer; aber DIE JUGEND? Man glaubt es nicht: KEIN EINZIGER SCHÜLER HATTE EINE FRAGE!
    VII d) Wer war nun schuld? „Die dummen Schüler“ ? Aber Nein- Schüler sind „nur so dumm, wie ihre Lehrer“ – das wußte schon der große Pädagoge Pestalozzi!
    VIII) Dem CVM- 1994 wollte man das Mikrophon n i c h t erteilen, Röck erkämpfte es sich – indem er – unerlaubt, das Publikum mit brillanter Stimme- ohne Mikrophon – aufforderte es ihm frei zu geben! Weit über die Hälfte gaben ihm frenetischen Beifall ! Nun erhielt er das Mikrophon: Seine Kurz-Rede an die muslim. Vertreterin, Frau Yersin Gönül, Penzberg:
    VIIIa) Frau Gönül, auf der homepage der islam. Gde. Penzberg steht: „Wir sind souverän, aber vom Dt. Grundgesetz (GG) abhängig“. Was heisst das? Das ist doch die Implikation eines „leider“.
    Da steckt doch d` rin, dass es leider ein Grundgesetz gibt, sodass die Islam. Gde. P. leider insofern nicht total souverän sein kann- wie sie gerne möchte! Eben wegen dem bösen Grundgesetz!
    VIIIb) “Geben Sie uns allen nun Antwort!“ Sie antwortete ca. 4 Min. ziemlich ausweichend, endete dann allerdings so, dass wir – vorerst – zufrieden waren, falls es kein Lippenbekenntnis war: Sie: „Und deshalb ist für mich das GG die Scharia“ Allerdings: Das hiess ja nur für sie persönlich! Von der Meinung der islam.- Gde., der sie vorsteht, kein Wort! 3 Tage später war der monierte Satz auf der homepage gelöscht!
    IX) Dr. Walter Benjamin, 1920, linker Literat u. Philosoph: (seine Bücher wurden von Hitler` s Schergen verbrannt), jährlich wird daraus auf dem Königsplatz in München gelesen:
    Er: „Das Rechtsaufkommen ist immer ein voriges Linksversagen“.
    Wir, der CVM 1994 , sehen leider: daraus lernt Pseudo-Links 2015/ 16 n i c h t s !
    X) Sie ändern ihren islamophilen Schmusekurs nicht! Auch die jüngsten Ergebnisse beeindruckt Pseudo-Links nicht: Landtagswahl in BW, SPD auf 12,7 % gefallen, SPD BY (Sonntagsumfrage) von 23 % auf 15% gefallen! Daraus lernen? NEIN u. nochmals NEIN! Im Gegenteil: Sie skandieren weiterhin: „KEINE OBERGRENZEN“ für Flüchtlinge ! Ohne Hoffnung! 29.3.2016, A. Röck

    Gefällt 1 Person

  2. Antiweiße fordern, daß weiße Länder und NUR diese „bunter“ werden sollen, während asiatische und afrikanische Länder für die Antiweissen mit 100% Asiaten und 100% Schwarzen bereits „bunt“ genug sind. Weiße Länder sind für Antiweiße erst dann „bunt“ genug, wenn es dort keine Weißen mehr gibt.
    100% „bunt“ = 0% Weiße Menschen.
    „Bunt“ ist nur ein Tarnwort für Weißen Genozid!
    Sagen Sie NEIN zum Weißen Genozid.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.