So „pöhse“ ist die neue polnische Regierung – und die Vorteile für Deutschland

polenneu2000

Wenn man sich in Deutschland vorstellen würde,  eine Partei würde zur Wahl antreten, und nach der Wahl das halten, was sie verspricht, dann würde man in Deutschland schon von einem „Wunder“ sprechen.  So hat z.B. die Merkel-Union die Mehrwertsteuer um 3% damals angehoben, statt wie vor der Wahl versprochen, um maximal 2%.

Wenn aber eine Partei antreten würde, die versprechen würde, die familienpolitischen Leistungen circa zu verelffachen, also den jetzigen Kindergeldbetrag von 190 Euro pro Monat auf 2090 Euro anzuheben, dann würde man sagen, so eine Partei könne man nicht wählen, denn so etwas wäre ja unglaubwürdig und solche Leute, die so etwas versprechen, wären ja Fantasten. Denn solche Versprechungen ( selbst die minimalsten) geben die deutschen Regierungen schon lange nicht mehr, daß einzige was sie gerne als „Versprechen“ noch geben ist „keine Steuererhöhungen„, kurzum es wird mit uns jedenfalls angeblich nicht schlimmer. Das durch die Inflation und kalte Progression automatisch die Steuer steigt, und sich somit die Lebensbedingungen für die einheimischen Bürger verschlechtern, verschweigen die Politiker natürlich.

In Polen ist nun genau das Gegenteil geschehen, und zieht damit den Hass der EU und dem dort bestimmenden Tandem Juncker-Merkel-Hollande auf sich. Die Regierungspartei PIS hatte vor der Wahl versprochen, ab dem 2. Kind jeweils 500 Zloty Kindergeld zu bezahlen, und dies nach der Wahl eingehalten. 500 Zloty bedeutet, daß eine polnische Familie ab sofort in die Lage versetzt wird, sich zumindest auf dem Land eine großzügige Wohnung mit Garten leisten zu können – bezahlt allein vom Kindergeld. Derzeit versucht die polnische Regierung u.a. dadurch die dafür nötigen Mittel zu regenerieren, indem sie die Steuer u.a. auf Lebensmittelgroßkonzerne – die meist aus dem Ausland stammen- erhöht. Die pseudohumanitäre Lügenpresse aus Deutschland berichtet hingegen davon, daß die polnischen Einzelhändler deshalb „Sturm“ laufen dagegen – obwohl klar ist, daß die kleinen Leute diese Steuer gar nicht zu tragen haben. Das Gegenteil ist eigentlich der Fall – die Steuer trifft nur die Großen.

Putinisierung der Familienpolitik

Die polnische Regierung erwähnt zwar aus nachvollziehbaren Gründen als Vorbild eher den ungarischen Präsidenten Viktor Orban ( der  eng mit Russland kooperiert), im Fall der Familienpolitik orientiert sich  unserer Ansicht nach die polnische Regierung jedoch eher  beim russischen Präsidenten Wladimir Putin, der  durch geschickte familienpolitische Programme die Geburtenrate konstant steigern konnte vgl. hierzu folgenden Fachvortrag:

Da die 500 Zloty erst ab dem 2. Kind bezahlt werden, wird dem Prozess entgegengewirkt, daß Kinder als Einzelkinder aufwachsen müssen und versucht, daß Volk der Polen (Geburtenrate der merkelfreundlichen Vorgängerregierung PO bei 1,2 Kindern pro Frau)  vor dem Aussterben bzw. der massiven Schrumpfung zu retten.

Der Vorteil für Deutschland besteht darin, daß weniger zu dem Versuch verleitet werden, daß deutsche Sozialsystem auszubeuten. So soll es in der Vergangenheit Fälle gegeben haben, daß Leute sich in Deutschland zum Schein angesiedelt haben, um famlienpolitische Leistungen bzw. H4 abzugraben. Aber das will die Merkel und die EU nicht sehen.

Natürlich müssen wir bei den Rechten von der PIS vorsichtig sein, die nicht immer nach der Devise handeln „Andere Völker achten wir, aber das eigene lieben wir“.  Zudem war die Aufnahme von 400 Syrern in Polen schon ein Fehler, die sich gegen das Wahlversprechen der „Null Migranten“ Politik richtete. Mehr vernünftigere Patrioten sind wohl sicher  in der  polnischen Nationalbewegung Ruch Narodowy zu finden, die ebenfalls mit Abgeordneten im polnischen Parlament (Sejm) vertreten sind.  Unter ihnen ist weniger ewiggestrige germanophobie und russophobie zu vermuten. Klartext-Politikerin Tatjana Festerling trat mit ihnen zusammen zuletzt zum Thema „Festung Europa“ in Warschau auf. Es zeigt sich, dort wo die große Politik Probleme hat, einer echten Aussöhnung zwischen den Völkern Europas ( die PIS ist z.B. nur an wirtschaftlichen Beziehungen zu Deutschland interessiert)voranzutreiben, haben Patrioten kaum Probleme mit einem echten Austausch auch auf kultureller und menschlicher Ebene. Das liegt auch daran, daß die Patrioten keiner weltfremden bunten „Biene Maja“ Ideologie anhängen, sondern daß sie mit dem gesunden Menschenverstand operieren.

polen1000

Aktuell gehen die authentischen polnischen Patrioten und auch andere osteuropäische Völker daher zurecht mit der Forderung „Festung Europa“ und einer Obergrenze NULL an die Öffentlichkeit. Die deutschen Patrioten haben mit solchen Werten und Forderungen kein Problem, im Gegenteil, es ist genau das, mit dem der Ost-West-Konflikt entgültig ad Acta gelegt werden könnte.

Dieses Lied des polnischen Rappers Basti spielt gut die Gefühlslage der Polen wieder:

Deutschland ist ein Schlüsselland in Europa, und solange Merkel den Schlüssel versteckt und ohne Absprache mit anderen europäischen Ländern den Frieden in Europa gefährdet, indem Millionen kulturfremde Menschen nach Europa eingeladen werden, solange wird diese EU von einer Krise in die nächste schlittern.

BAYERN ist FREI  berichtete bereits  über die Entwicklungen in Polen:

Urteil: Deutsche Medien verfassungswidrig ( aber Sanktionen gegen Polen?)

Ein Gedanke zu „So „pöhse“ ist die neue polnische Regierung – und die Vorteile für Deutschland“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.