EU Protektorat Böhmen Mähren, Pane Prezidente Dêkujeme

Buntstasi protegiert Böhmen

Buntstasi protegiert Böhmen

Angesichts morgiger Demos in mehreren europäischen Städten polemisiert der Deutschlandfunk in nazifizierender Absicht über die „Böhmischen Brüder von PEGIDA“. Auch nach der Hand Moskaus wird gesucht. Die lange Hand Berlins ist indes längst in Böhmen zensierend aktiv.

Man kann mitdiskutieren.

Über die von Berlin via Bertelsmann praktizierte Facebook-Zensur gegen die mit PEGIDA verbündeten tschechischen Islamkritiker berichten wir kürzlich. Neben einer auf Schnüffelei spezialisierten und durch Datenskandale aufgefallenen Tochter Arvato des besonders stark für wilde Globalisierung und Humanitärmigration engagierten Bertelsmann-Konzerns wirkt in dem mit Säuberung von Facebook in Mitteleuropa beauftragten Berliner Apparat offenbar auch noch die von früherem DDR-Stasi-Personal geführte Antonio-Amadeu-Stiftung mit, die auch heute noch regelmäßig durch ungewöhnliche Verfolgungswut in Verbindung mit demophober Hasspropaganda auffällt.

Das Deutschlandradio fahndet bereits nach Nazi-Symbolen oder russischen Verbindungen von irgendwelchen verbündeten Organisationen, um bunte Verschwörungstheorien zu füttern. Dazu unterhalten die Öffentlich-Rechtlichen Medien zahlreiche „Rechtsextremismus-Experten“, die speziell hiervon leben und für einen fließenden Übergang zwischen Medien und Verfassungsschutz sorgen.

Deshalb hat man auch ein Foto gewählt, welches irgendwie an „Nazi“ erinnert, auch wenn der Abgebildete sich der „Nazi“-Erinnerungen nur in pejorativer Absicht bediente. In ähnlichem Geiste zitieren Münchener Buntmedien auch immer wieder eine Rede es Pegida-München-Organisators Heinz Meyer, in der er Merkels „Wir schaffen das“ mit Göbbels‘ „Wollt ihr den totalen Krieg“ verglich (Heinz-Sportpalast-Lüge) oder eine Dresdner Rede, in der Akif Pirinçci vor Politikern warnte, die am liebsten Kritiker ihrer Humanitärmigrationspolitik ins KZ sperren würden (Akif-KZ-Lüge). Intereressant ist dabei, dass es diesmal wirklich Berlin ist, welches via Facebook oder auch via EU die Enteignung und Entrechtung der Nachbarn und letztlich eine quotenbasiert-planmäßige Vernichtung europäischer Völker vorantreibt.

zeman_idioten

Immerhin erwähnt der DLF in seinem Artikel, dass die von Bertelsmann-Facebook ausgesperrte Organisation IVĈRN in Tschechien fast überall offene Türen einrennt und schon einmal den Staatspräsidenten als Redner bei sich begrüßen konnte. Auf einem der gezeigten Plakate sieht man denn auch Worte des Dankes an Präsident Zeman dafür, dass er die Interessen des tschechischen Volkes vertritt. Hierin unterscheidet sich Zeman durchaus von vielen anderen Politikern, die weniger klare Worte finden aber im großen und ganzen dennoch nicht feindselig gesonnen sind.

pevnost_dresden160206

Dass nicht nur in Prag und Pressburg (Bratislava) sondern auch in westeuropäischen Städten demonstriert wird, erwähnt der DLF-Bericht nicht.

Mit der Seehofer-Reise nach Moskau erreichte der verschwörungstheoretische Aktivismus deutscher Buntmedien ein neues Niveau. Der DLF beteiligt sich hieran intensiv, wenngleich er im Gegensatz zu manchen anderen hin und wieder auch mal allzu krasse Behauptungen einer Überprüfung unterzieht.

Deutschlandradio-Kommentatoren wie Sabine Adler reden immer wieder nicht nur gaucklerisch vom östlichen „Dunkeldeutschland“ sondern ebenso vom östlichen Dunkeleuropa als den unterbelichteten, von fortschrittlich-humanitärem westlichem Denken unzureichend gesegneten Osteuropäern, die sich dem Kurs der Kanzlerin verweigern und erneut in Moskauer Fahrwasser zurückfallen könnten.

Die fehlende Trennung zwischen Erster und Vierter Gewalt wurde in letzter Zeit verstärkt thematisiert. Insbesondere wenn es darum geht, Kritiker des vorherrschenden Diskurses auszugrenzen, verschwimmen die Grenzen zwischen Medien und Staatssicherheit. In München ist ein repressivtoleranter politmedialer Komplex (Buntstasi) sehr deutlich formalisiert und wird mit immer neuen gebühren- oder steuerfinanzierten Planstellen ausgestattet. Auf der Suche nach Ersatz für ihre wegbrechende Leserschaft hängen sich auch viele private Medien an diese Apparate.

Wir ergänzen den Artikel noch. Manches Material findet sich zuerst in der monatlichen Humanitärunrechts-Übersicht.

Anhang

Politische Situation in Tschechien

IVĈRN ist eine große Gruppe, die seit 2009 existiert.
Ihre Hauptaktivität ist auf Facebook, aber sie hat auch einen Webauftritt und Gruppen auf anderen Plattformen.
Auf Facebook hatte sie im November 150.000 Mitglieder, bis sie ohne Erklärung gesperrt wurde, was von Medien als ein Erfolg der neuen von Maas & Merkel bei Zuckerberg installierten Bertelsmann-Zensurmaschinerie verbucht wurde. Ähnlich rabiat wurde kürzlich Anonymous auf Facebook ausgesperrt, wobei „Hassrede“-Vorwürfe nicht einmal als Vorwand im Raum standen. Anonymous gibt sich gemeinsam mit Compact zuversichtlich, den russischen Facebook-Konkurrenten VKontakte als Alternative zu Facebook aufbauen zu können.  PEGIDA Bayern ist dort auch präsent.
Solchen Ehrgeiz zeigte IVĈRN bislang nicht. Vielmehr entstand auf FB schnell eine neue IVĈRN-Seite, bei der schnell wieder über 50.000 Mitglieder versammelten. Vielleicht waren die verlorenen 100.000 nur Karteileichen? IVĈRN ist jedenfalls im Moment stark genug, um mit der Schikanierung irgendwie leben zu können, ohne sich in Untergründe zurückzuziehen, wo man den Normalbürger nicht mehr erreicht.

IVĈRN hat recht grosse Demonstrationen in einigen tschechischen Staedten veranstaltet.

Im Sommer hatte IVĈRN eine Petition mit 150.000 Unterschriften gegen die Aufnahme muslimischer Fluechtlinge im Parlament vorgestellt und war dabei auf allgemeines Wohlwollen gestoßen.
Am 17. November (historisches Datum von 1989) trat Präsident Zeman auf der IVĈRN-Demonstrationen auf und sagte, dass es falsch sei, die Kritik an der Einwanderungspolitik mit moralischen Argumenten auszugrenzen und Organisationen wie IVĈRN als „xenophob“ und dergleichen zu brandmarken.
Hintergrund der Demonstration war ein Wortbruch des Premierministers Sobotka gewesen, der sich in Brüssel zur Aufnahme eines Fluechtlingskontingentes (ohne Eingrenzung auf Christen) bereit erklärt hatte.
Danach waren beiderseits Polemiken eskaliert.
IVĈRN hatte sich im Vorfeld der Demo bereits entschlossen, selber in die Politik einzusteigen. So enstand der BPI (Blok proti Islamu, Block gegen den Islam), der bei den nächsten Kreiswahlen antreten will.
BPI hat sich mit der Partei ÚSVIT Narodni Koalice des japanischstämmigen tschechischen Unternehmers Okamura verbündet.
Somit sie sind in schon als Oposition im Parlament mitvertreten und können jetzt via USVIT Gesetze vorschlagen.
ÚSVIT wendet sich genereller gegen Humanitärmigration aus Orient und Afrika als der islamfixierte BPI, der etwa christliche Flüchtlingskontingente befürwortet.
Beide sind auch Mitglieder in Pevnost Evropa (Festung Europa).

Die Macht des Präsidenten ist in den letzten Jahren gestiegen, da das Volk ihn direkt wählt.
Es gibt einen starken Machtkampf, und Zemans Gegner haben ihn dann gemeinsam mit Premierminister Sobotka kritisiert, weil er zusammen mit dem BPI-Vorsitzenden Konvicka öffentlich aufgetreten ist.
Zeman will wieder Präsident werden.
1 oder 2 Tage nach Auftreten mit Zeman wurde eine Strafanzeige gegen Konvicka wegen sog. Hassreden auf Facebook gestellt.
Die Anzeige war dünn begründet und offensichtlich politisch motiviert, aber das Verfahren läuft noch.

klausmerkelzeman

Die im Europaparlament mit der AfD verbündete Partei ODS des früheren Präsidenten Vaclav Klaus hat sich auch gegen die Aufnahme von Flüchtlingskontingenten positioniert.
Im Grunde ist die restriktive Haltung zur Humanitärmigration in Tschechien kein allzu kontroverses Thema. Zumindest in der Ablehnung von Merkels Humanitärmigrationspolitik sind sich fast alle einig.

Weiter geht es mit dem Bericht von der Prager Demo vom 6.2.16 für Festung Europa gegen Islamisierung.


PEGIDA Bayern diskutiert und fördert in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation politischer Interessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s