Lisa sexuell missbraucht, wer log?

lisa alles luege?
Lisas Anwalt berichtet über Stand der Ermittlungen

In dem Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung der 13-jährigen Lisa und anschließender windiger Erklärungen durch Behörden und Medien, die Russlands Außenminister zu Kritik veranlasste, wurde laut Leitmedien Lisa der Lüge überführt und den Protesten die Grundlage entzogen. Dem widersprechen allerdings andere Medien.

Der Streit habe sich in Wohlgefallen aufgelöst berichtet N-TV, aber lässt dabei sehr viele Fragen offen. Es ergibt sich zumindest der Eindruck, dass Lisas Familie und Russlands Außenminister ein Interesse an der weiteren Verfolgung verloren haben.

Der Darstellung widersprechen russische Medien mit einem ausführlichen Videobericht, in dem der Anwalt der Familie die Ermittlungsarbeit der Polizei lobt aber ihre Öffentlichkeitsarbeit und die der deutschen Medien tadelt.

Wir berichteten den vorigen Stand mit der gebotenen Vorsicht und überlegen uns noch, was genau wir revidieren müssen.