Märchenmedien gegen bayrisch-ultranationalistische Alleingänge

„Der bayrische Rechtspopulist Horst Seehofer, Verbündeter von Putin, Orbán und Salvini, droht unter dem Druck der rechtsextremistischen, ultranationalistischen AfD mit einem deutschnationalen Alleingang. Er will einseitig Flüchtlinge an der Grenze zurückweisen und dabei womöglich sogar Kinder erschießen, ohne die vom Europarecht vorgeschriebenen Prüfungen vorzunehmen. Die Opposition warnt vor illiberalem Polizeistaat und drohender Zerstörung Europas.“ — So etwa berichtet die führende spanische Qualitätszeitung, und wir können uns denken, wie ein Heer von volkspädagogischen Märchenmedien in ganz Europa in den folgenden Tagen weiterhin alternative Fakten zu Merkels Gunsten spinnen wird, auf dass Merkels Randposition zu einer mittigen werde. Wie werden sehen, wie aus Lügen Realitäten werden. Märchenmedien gegen bayrisch-ultranationalistische Alleingänge weiterlesen

Schiffbruchwillige Afrikaner landen weiterhin in Sizilien

Die italienische Küstenwache hat heute morgen 932 vor Libyen gerettete Schiffbruchwillige nach Catania, Sizilien, gebracht. Die meisten sind Eritreer und somit laut Europäischer Asylrechtsprechung in Europa daueraufenthaltsberechtigt, denn der eritreische Wehrdienst (National Service) verstößt gegen Europäische Menschenrechte.
200 von ihnen sind minderjährig und somit familiennachzugsberechtigt. Sie werde jetzt in Asylheime in ganz Italien gebracht. Gerettet worden waren sie von Frontex/Eunavformed. Die Küstenwache hat sie von dem EU-Beamten übernommen. Salvini hat lediglich den Menschenrechtsvereinen aber nicht den Regierungsfunktionären das Abschleppen nach Italien verboten. Italien fordert weiterhin wie schon unter dem Lega-Vorgänger Roberto Maroni vor allem, dass andere Länder mehr von den geschenkten Menschen annehmen sollen, von denen sie stets sagen, dass sie mehr wert als Gold seien. Schiffbruchwillige Afrikaner landen weiterhin in Sizilien weiterlesen

221 Fragen: Bunte Verhör-Pflicht für Österreicher und Deutsche

Datenschutz ist uns wichtig. Deshalb verpflichten wir sie, persönliche Daten preis zu geben.

Sie genießen gerade den Feierabend und schon klingelt das Telefon. Eine Person will Auskunft haben und sie mit 221 Fragen aushorchen.  In welchem Land ist ihre Mutter geboren? Von wann bis wann arbeiten Sie? Wieviel Wochen machen sie Urlaub im Jahr?  Wie hoch sind die Kosten für ihre Wohnung? Welche Zeitungen der Qualitätspresse lesen sie? Sie wimmeln ab, sagen sie seien nicht interessiert. Da sagt der Anrufer: Sie sind verpflichtet Auskunft zu geben, wir sind vom Mikrozensus, Statistik Austria oder Mikrozensus Bayern.   Daraufhin legen sie auf.  Doch dann kommt ein Mahnbrief, man droht  mit Strafe. 221 Fragen: Bunte Verhör-Pflicht für Österreicher und Deutsche weiterlesen

Bayerische Fussballnationalmannschaft? – Ja bitte!

Groß-Britannien ist auch in Gebiete aufgeteilt wie  Wales, Schottland, Notd-Irland und so weiter und doch spielen die Gebiete auf dem Fussballplatz  getrennt. Wales hat ihr eigenes Team, Schottland, England und natürlich Nord-Irland. Warum denn nicht auch auch so in Buntland? Buntland hat 16 Bundesländer, und nur ein Buntlandteam. Gegen Alpenrepubliken wie Österreich verliert die Truppe um den Grünen-Sympatisanten Löw,  das Nicht-EU Land Schweiz ist immer erfolgreicher bei der WM – und daher dürften mit einer bayerischen Fussballnationalmannschaft  erst Recht kulturelle  Duftnoten gesetzt werden. Und so macht es dann auch nichts wenn die Buntlandmannschaft  aus der WM ausscheidet, zwar soll auch bei einer bayerischen Fussballmannschaft der gegnerische Torwart nicht viel beschäftigt sein, aber immerhin darf er für sein Geld dann im Schnitt drei Mal pro Spiel arbeiten, nämlich den Ball aus dem Netz holen.

Die neue CDU ist nun die CSU

Die CSU habe ja nur Bayern. Die CDU kann eine Landtagswahl verlieren, sie hat ja dann noch die anderen Bundesländer, in denen sie „Erfolg“ hat.  Parolen und Stimmungsmache wie diese hört man im Buntfunk. Die etablierten  Lügenmedien lassen derzeit also keinen Versuch aus, um die bayerische CSU unter Druck zu setzen. Sie lancieren eine Meldung, die behauptet, die CDU plane eine Gründung einer Bayern-CDU. Der CDU-Arbeitnehmerflügel droht demnach der CSU mit einer Bayern-CDU. Die neue CDU ist nun die CSU weiterlesen

Hayalis ZDF-Traumwelt versus Bayerischer Ministerpräsident Markus Söder

Hayali vom ZDF-Morgenmagazin scheiterte  mal wieder, Fake-News als kritischen Journalismus zu tarnen. Wie immer giftete sie gegen Rechts, dieses Mal gegen unseren bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder.    Wörtlich sagte das ZDF-Gesicht:
Hayalis ZDF-Traumwelt versus Bayerischer Ministerpräsident Markus Söder weiterlesen

ARD tagesschau verbreitet Lügen über Ungarns „Stop-Soros“-Gesetz

Laut ARD wird Ungarn künftig Menschen verknacken, die Flüchtlingen helfen. In Wirklichkeit geht es um Schleuser, die illegale Immigration von erkennbar nicht berechtigten Personen fördern. Doch die Dämonisierung von Orbán hat offenbar Priorität.
Kaum jemand hat sich so obsessiv dem humanitär-imperativen Märchenerzählen und der Bekämpfung der Wahrheit und Normalität verschrieben wie die ARD. Das gilt auch in diesen Tagen gerade wieder für ihren Münchner Zweig, den Bunten Rotfunk, der unentwegt und fast ausschließlich Helden aus der Anti-Abschiebe-Industrie und Buntstasi (z.B. Ska Keller, Pro Asyl, Julia Ebner) mit unoriginellen und stets mehr oder weniger diffamtatorischen Tiraden zu Wort kommen lässt.




Die Propagandaschau

ard_logoDie ARD tagesschau macht in der Migrationsdebatte weiter Propaganda für Merkels Politik und schreckt dabei nicht vor offenen Lügen zur besten Sendezeit zurück, um die Zuschauer in die Irre zu führen. Erst am Dienstag haben wir hier gezeigt, wie führende ARD-„Journalistinnen“ gezielt – und entgegen den bekannten Fakten – sämt­liche Migranten unter dem Etikett „Flüchtlinge“ oder „Schutz­suchende“ subsummieren, um mit der Methode der Emotionali­sierung auf subtile Weise Zustimmung zur Massenmigration zu generieren.

ARD 20.06.2018 tagesschau 20 Uhr

Judith Rakers:„In Ungarn verschärft die Regierung Orban ihre Asylpolitik weiter. Unterstützern von Flüchtlingen (!) droht künftig eine Gefängnisstrafe…“

Es ist eine freche, vorsätzliche und offensichtliche Lüge, wenn Judith Rakers in den abendlichen Hauptnachrichten erklärt, dass mit dem mit großer Mehrheit im ungarischen Parlament angenommenen  „Stop-Soros“-Gesetz „Unterstützern von Flüchtlingen Gefängnisstrafe droht“. In Wahrheit richtet sich das Gesetz gegen die Unterstützung illegaler Migration, die – wenn sie mit finanziellem Profit verbunden ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 362 weitere Wörter

CSU bekräftigt Zurückweisung ab Juli, Rechtspopulisten eiern Merkel zu Hilfe

PNP berichtet:

https://vk.com/wall-113930409_8145

«Im Asyl-Streit von CDU und CSU schlägt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann versöhnliche Töne an, ohne sich allerdings in der Sache zu bewegen. „Die CSU will keinen Bruch mit der CDU“, sagte der Christsoziale der „Passauer Neuen Presse“ (Mittwoch). Es sei wichtig, dass das partnerschaftliche Verhältnis der Schwesterparteien und die Fraktionsgemeinschaft im Bundestag erhalten blieben. Mit Blick auf die von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geführten Verhandlungen auf europäischer Ebene über bilaterale Vereinbarungen zur Rücknahme von Asylbewerbern, die bereits in einem EU-Land registriert worden sind, fügte er hinzu: „Wenn jetzt ernsthaft Gespräche geführt werden, wie der Asyltourismus in der EU gestoppt werden kann, stehen wir dahinter.“ Aber sollten diese in den kommenden zwei Wochen auszuhandelnden Maßnahmen nicht greifen, werde CSU-Chef Horst Seehofer als Bundesinnenminister in der ersten Juliwoche die Anweisung geben, entsprechende Flüchtlinge an den Grenzen zurückzuweisen. „Bayern ist für die notwendigen Kontrollen gewappnet“, sagte Herrmann.»

Die PNP beschwört dann weiter Merkels Richtlinienkompetenz und stellen eine Niederlage der CSU in Aussicht.
Das gehört zum falschen Narrativ der Merkelfreunde.

Rechtspopulisten für Vier Freiheiten und Nichtzurückweisungsprinzip

https://vk.com/wall-113930409_8142

Merkels Medienmärchen wirken durchaus und schaffen bisweilen schon alternative Fakten. Auf einmal werde Zurückweisung an der Grenze zum Problem, ausgerechnet für tschechische „Rechtspopulisten“, berichtet RT. Tschechiens Premier sorgt sich um die Vier Grundfreiheiten der EU. Dabei geht es Seehofer derzeit nicht um dichte Grenzen sondern um Zurückweisung ohne Verfahren, egal ob am Schlagbaum oder durch Schleierfahndung. CSU bekräftigt Zurückweisung ab Juli, Rechtspopulisten eiern Merkel zu Hilfe weiterlesen

Liberia, Land der Freiheit, Zukunft Europas?

Liberia könnte noch am ehesten ein Vorbild für europäische Repatriierungspolitik sein, wie sie neuerdings viele in der EU wollen („Lager in Nordafrika“). Die USA schnappten sich diesen Fleck an der westafrikanischen Küste im 19ten Jahrhundert, um ihre schwarzen Plantagensklaven zu befreien und dort hin zu bringen. Deshalt hieß es Liberia, Ort der Freiheit. Allerdings führten die Ex-Sklaven dort sofort wieder die Sklaverei ein, und es kam immer wieder bis in jüngste Zeit zu Hauen und Stechen übelster Art, welches dieser Film dokumentiert. Zuletzt waren es wirklich Banden von blutsaufenden massenvergewaltigenden kinderfressenden Kannibalen, die die Macht eroberten. Einer von ihnen, Charles Taylor, wurde vom Internationalen Strafgerichtshof von Den Haag zu 50 Jahren Haft verurteilt, aber sein Verhalten entspricht wohl einem generellen Muster. Charles Taylor hat ebenso wie andere Lokalpotentaten und ein Großteil der Bevölkerung nach wie vor intensive Verbindungen in die USA. Die Potentaten geben sich gerne furchteinflößende Namen wie „Lord Moskito“, „Bin Laden“, „Butt Naked“ oder „Rambo“, die hier interviewt werden. Rambo sagt, dass diese Gruppen nach wie vor bewaffnet seien und die Hauptstadt Monrovia erneut übernehmen könnten und auch würden, sobald Unordnung ausbräche. Sie erzählen selbst, dass sie jeweils zehntausende von Zivilisten getötet haben, was in der Bürgerkriegssituation lebensnotwendig sei.

Inzwischen gibt es eine zeitweilige Befriedung durch die UNO mitsamt daran hängenden EU-Projekten, aber die UNO zieht bald ab und die bewaffneten Beutemachergruppen sitzen in ihren Startlöchern. Sie gelten nach wie vor als die Hoffnungsträger, die wenigstens irgendwie sich um Belange der Bevölkerung oder eines Teils davon kümmern zu wollen vorgeben.
Eine weitere Videodoku unklaren Datums sieht diese Gruppen weiterhin am Drücker, wobei Nordliberia ihr Rückzugsgebiet ist
Unsere Angaben stammen im folgenden, wenn nicht anders angegeben, aus dem erstem Video.
Ihm zufolge sind 70% der liberischen Frauen schon vergewaltigt worden, 80% der Bewohner arbeitslos (Wikipedia sagt heute: 85%), ein Großteil hat schon menschliches Fleisch gefressen.
Die Geburtenrate sinkt in Liberia sinkt langsam aber liegt noch immer bei etwa 6 Kindern pro Frau.
Ein Großteil der Frauen prostituiert sich wegen Armut für etwa 1€, mehr als 1/3 hat laut eigenen Angaben im letzten Jahr Gewalt gegen sich erlebt.
Im Video bei 19:00 gibt es ein Bild am Grill, wo Leute dem Journalisten ein Stück Menschenfleisch anbieten. Menschenfleisch wird halböffentlich gegrillt und ist beliebt.
Das Fleisch wird aus religiösen Gründen gefressen, und Genitalien von Frauen werden aus ebensolchen Gründen wie Skalps umhergetragen. Im Bandenkrieg gehörte das öffentliche Töten und Fressen von Kindern zu einem Ritual, mit dem sich die Kindersoldaten mutig und unverwundbar machen zu können meinten.
Der Durchschnitts-IQ von Liberia liegt laut einschlägiger Literatur bei 67.
Die US-Armee rekrutiert gerne Menschen der Unterschicht als Kanonenfutter, aber sie nimmt niemanden mit IQ unter 83, da das als kontraproduktiv gilt.
Man könnte den vorhandenen IQ-Durchschnitt durch bessere Hygiene ein Stück weit erhöhen, darf sich aber keine allzu großen Hoffnungen machen.
Um am unteren Ende in der heutigen Weltwirtschaft ein bescheidenes Auskommen finden zu können, sind mindestens 90 erforderlich, und die Schwelle steigt und steigt, während auch unser IQ-Durchschnitt aufgrund dysgenischer Effekte (relativer Geburtenstärke der Unterschichten) sinkt und sinkt.

Wenn Europa jemanden irgendwo hin zurückbringen will, muss es sich wohl selber einen Ort mit harten und weichen Mitteln zugleich aneignen und dort irgend eine Art Militär- oder Arbeitsdienst der einfachsten Art betreiben.
Dafür fehlt Europa heute das geistige Rüstzeug.
Es passt überhaupt nicht zu dem humanitären Paradiesesweltbild, in die man uns von klein auf hineinerzogen hat.   Das amerikanische Zivilisationsmodell reichte 1847 noch, um Liberia zu gründen und dort eine Demokratie auf den Weg zu bringen, deren Institutionen bis 1989 halbwegs funktionierten.  Heute reicht unser Zivilisationsmodell nicht einmal mehr, um  unser eigenes Territorium gegen Tränendrüsenangriffe zu behaupten, geschweige denn um in fremden Ländern Härte zu zeigen.  Das System der Flüchtlingslager, das die UNO mit unserer Hilfe aufbaut, kennt nur eine Bewegungsrichtung, nämlich die Entleerung in Richtung auf die letzten funktionierenden Länder hin.

Liberia typisch für Schwarzafrika?

Die Italienerin Pamela Mastrogianni wurde von nigerianischen Gängstern verspeist. Kannibalismus ist wohl in den meisten afrikanischen Ländern nicht so stark verbreitet wie in Liberia, aber im Kontext von Kriminalität und Bürgerkrieg trifft man ihn schon an. Im kenianischen Grenzgebiet in Richtung Uganda gibt es auch Kannibalenstämme.
UN International Decade for People of African Descent 2015-2014Es heißt zwar immer, Afrika sei sehr divers und die Unterschiede zwischen den „dunkelhäutigen“ Individuen und Völkern seien größer als die Unterschiede zwischen einer schwarzen und weißen Rasse, die es nicht gäbe. Dem stehen Erfahrungen wie diese gegenüber, die so ähnlich überall dort, wo „afrikanischstämmige Menschen“, wie sie die UNO nennt, siedeln, gemacht werden.
Im Facebook-Forum zu diesem Artikel gibt es interessante Beiträge.

Ich habe mal drei Jahre in Dschibuti gelebt, Grenze an Somalia, Eritrea, Äthiopien und Sudan. Ich weiß, wie die Männer das ticken. Viele Frauen sind Klitoris und Schamlippen entfernt geworden und der alles mit Paketschnur zugenäht. Des Nacht kommt es oft vor, dass vergewaltigende Männer, die Frauen unten aufschlitzen mit einer rostigen Rasierklinge und dann die Frauen vergewaltigen. Es ist einfach nur entsetzlich. Mir braucht keiner was von Afrika erzählen, ich habe Afrika erlebt und mit vielen Frauen gesprochen.
Als der Golfkrieg los ging, waren meine Freundin und ich in Dschibuti Stadt. Da kam eine Horde von Männern und haben versucht unser Auto gemeinsam umzukippen. Ich bin da völlig furchtlos, habe gesagt wir sind nur einfache Mütter mit unschuldigen Kindern. Ça va Madame meinte einer von den Anführer, sie können weg fahren. Intellektuell haben diese sehr einfach gestrickten Männer, den IQ eines Staubsaugers. Die Frauen sind aber intelligenter. Ich habe noch viel schlimmeres gesehen. Das sieht man sonst nur im Film. Ich könnte den ganzen Abend mit Erzählungen füllen.
Z.B. die Koran-Schulen draußen auf den Plätzen. Der Vorbeter hat auf die Kinder mit einem Stück abgeschnittenen Schlauch eingeprügelt. Vor weißen Frauen haben die noch einigermaßen Respekt. Damals ging ich zu dem Vorbeter, der immer wieder mit dem Schlauch auf den Rücken oder Kopf der Kinder schlug, und sagte ihm auf Französisch: „Es ist nicht gut Kinder zu hauen „. Da waren einige Einheimische vor Ort, die das mitbekommen haben. Obwohl Moslems, haben die auch Sex vor der Ehe. Viele Mädchen sind mit 13 Jahren schon schwanger, meist von wesentlich älteren Männern.

Nach dem Willen der UNO und EU wird auch Europa bis in die hintersten Winkel bald Siedlungsgebiet hunderter Millionen notleidender Afrikaner.




von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!