Menschenrechte sprengen Sozialmodell

Die nachkriegsdeutsche und -europäische Kombination von Sozialstaat und universellen Menschenrechten zu einem Humanitärstaat erweist sich als überaus toxisch und selbstmörderisch.
Zuletzt wuchs die Zahl von Hartz-IV-Empfängern aus den Elendsländern Afrikas und Südasiens sprunghaft auf über 1/2 Million an.
SPD, Grüne und FDP fordern Gewährung des Wahlrechts an alle unabhängig von der Staatsbürgerschaft.
Eine SPD-nahe Stiftung fordert die Gewährung von Hartz IV an alle Asylbewerber.
Schon das Bundesverfassungsgericht forderte ihre Gleichstellung mit einheimischen Sozialhilfeempfängern.
De facto läuft es auf Bevorzugung hinaus, denn bei einheimischen Sorgenkindern plündert der Staat erst mal ihr Eigentum und ihr Familiennetz, worauf er bei Humanitärmigranten keinen Zugriff hat.
Unter den vorhandenen Weichenstellungen des Humanitärstaates sind die Forderungen der Menschenrechtler ebenso alternativlos wie untragbar. Menschenrechte sprengen Sozialmodell weiterlesen

Wird Polen unabhängiger von der NATO?

In Polen gibt es eine Diskussion zur  NATO-Abhängigkeit. Immer mehr  Bürger wollen  nach Möglichkeit Souveräntität und Landesverteidigung selber sicherstellen.  Gesunder Glaube und Patriotismus wächst. Die  Allpolnische Jugend postete auf Facebook  ein Bild mit der Aussage „Früher Moskau – heute Washington“mw und kritisiert, daß die Regierung und die Opposition die Ankunft der ausländischen Truppen feiert. Die Position der Allpolnischen Jugend sei seit Jahren konsequent, keine ausländischen Truppen in Polen! Wird Polen unabhängiger von der NATO? weiterlesen

Umfrage: 14% SPD – Bunt taumelt in historische Tiefen

spdabsturz123In einer neuen bayernweiten Umfrage von „dimap“ käme die Dauerstreit-BayernSPD nur noch auf 14 % bei einer Landtagswahl- Der geringste Wert der jemals in einer Umfrage für die SPD in Bayern gemessen wurde.  Dicht dahinter, die Grünen mit 13% und die AFD mit 10%. Nach diesen Daten und einer angenommenen Fehlertoleranz von  2%-Punkten können also demnächst sowohl Grüne, SPD als auch die AFD zweitstärkste Partei in Bayern werden. Die CSU käme stabil auf 45%. Die Freien Wähler kämen auf 7%. FDP und Linke verfehlen den Einzug in den Landtag mit 4 bzw. 3%. Bei einer Bundestagswahl in Bayern sehe es laut GMS etwas anders aus. Die Freien Wähler kämen da nur auf 3%, die SPD könne daher noch 17% erreichen. Die CSU käme auf 46%, die FDP auf 6% , AFD und Grüne bei 10%.

Vor Jahrzehnten hat die SPD in Bayern sich noch Gedanken gemacht, wie sie aus dem 35% -Ghetto ausbrechen kann, ab den 90ger Jahren pendelte man dann -fast halbiert- um die 20% Marke herum, und nun nähert man sich – wie in manch anderen Bundesländern (Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Baden-Würtemberg)- in großen Schritten der Einstelligkeit an.

gabriel_stinkefingerDie SPD konzentriert sich in letzter Zeit ganz darauf, „Haltung und Flagge“ gegen all diejenigen zu zeigen, die versuchen, Volksinteressen zu artikulieren.  Insbesondere seit dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA hat sie die Boxhandschuhe ausgepackt und mehr denn je in Bürgerkriegsmodus geschaltet, wobei sie mit dem gleichen Schwert auch gegen „Salafisten“, kriminelle Asylbewerber u.a. einen Kreuzzug führen zu wollen vorgibt.  Auf diese Weise könnte die SPD dem „Pack“ etwas Wind aus den Segeln nehmen und zugleich die neue bunte Staatsbürgerschaftsidee propagieren, wonach „Salafisten“ und „Pack“ gleichermaßen ausgebürgert oder mit Integrationskursen beschult werden müssen, wohingegen alle bunt gesonnenen Weltbürger in Deutschland gleiche Rechte genießen sollen, auch wenn sie noch nicht so lange hier sind.   Eine SPD-nahe Stiftung plädiert ferner dafür, allen Asylbewerbern Hartz IV zu zahlen.  Schon im letzten Jahr ist die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus den Asylantenherkunftsländern Afrikas und Südasiens auf über 1/2 Milliion gestiegen.

Der Bayernkurier kommentiert unter der Überschrift „SPD in Bayern: Im Sturzflug“.

Anhang:

  • „Islamisierung tötet“ – Die  neue patriotische Aktionsgruppe „Der Schild“ hat ein mobiles Denkmal auf dem Münchner Stachus errichtet.
  • Ruhe in Frieden – Herzinfarkt mit 56: Der bekannte islamkritische Autor und ehemalige FAZ-Journalist Udo Ulfkotte gestorben. Auf Facebook wird diskutiert.

  • Bunt demoliert IB-Auto. Statt zu helfen, beschlagnahmt der „Freund und Helfer“ Gegenstände der Identitären. Vorwurf: Vortäuschen einer Straftat, „Fakenews“. Wie der ARD-Tatort zeigt, besteht derzeit eine hohe Nachfrage nach Fakenews über „identitäre Straftaten“. Auch früher war die Münchner Polizei nicht in der Lage, Autoabfacklern aus dem städtischen Buntstasi-Milieu auf die Spur zu kommen Weiterführend: Buntstasi -Terrorismus

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.Helfen Sie uns dabei!




CIA-Farbenrevolution im eigenen Land

Wenn etwa 3.5% eines Landes zu entschlossenem passivem Widerstand motiviert werden können, kann ein Regimewechsel gelingen, sagen Studien.  Seit Mitte des Jahres läuft kein demokratischer Wettbewerb sondern ein Bürgerkrieg.  Regressive Linksliberale, CIA-Kriegstreiber und Fakenewsmedien sind eine unheilige Allianz eingegangen und finden keinen Weg zurück. Müssen ist bunt.  Obama hat alles für einen chaotischen Übergang oder eben Staatsstreich getan.

Wie Trump noch verhindert werden soll – http://wp.me/p6QyoO-4nk

Erika Steinbach verlässt CDU

B

steinbach_de2030
Indem Erika Steinbach dieses Bild auf Twitter billigend teilte, löste sie in allen Parteien des Deutschen Bundestages „Empörung“ aus.

Wer die schleichende Enteignung, Entrechtung und Ersetzung des deutschen Volkes thematisiert, ist in den Augen der Volksverleugner ein Rassist. Dies bekamen CDU-Abgeordnete wie Erika Steinbach und Bettina Kudla zu spüren. Genau wie Antisemiten den Holokaust leugnen, leugnen bunte Völkermörder das Volk und verunworten den „Volksverrat“.   Aber vergeblich.

Völkermord ist bunt. Freilassing 2016-02-27
Völkermord ist bunt. Freilassing 2016-02-27

Es gibt es eben doch, das Volk, und seine Anerkennung als eine vorpolitische, für Volksvertreter nicht zur Disposition stehende Realität ist eine Voraussetzung für die Wiedererrichtung des Rechtsstaates. Das hat Donald Trumps Chefstratege Steve Bannon verstanden, und auch bei den Volksverleugnern aller Bundestagsfraktionen meldet sich das schlechte Gewissen immer wieder gut hörbar zu Wort.   Erika Steinbach, die den Begriff der „Menschenrechte“ noch in einer traditionellen, mit Demokratie und Rechtsstaat kompatiblen Weise interpretiert,  stand zunehmend auf verlorenem Posten und  hat die richtige Zeit und die richtigen Worte für ihren Abgang gewählt.

Erika Steinbach hat eine ausführlich Erklärung nachgeschoben, in der sie bei Angela Merkel ein Muster des rechtswidrigen Handels zum Schaden Deutschlands auf Grundlage einer „unbegreifbaren diffusen Gesinnung“ konstatiert, das keine Hoffnung auf Besserung zulässt.






philosophia perennis

(David Berger) Ein weiteres Urgeistein der CDU verlässt die Partei, für die sie über ein viertel Jahrhundert lang politisch gekämpft hat. Die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, die in Sachfragen nie den Konflikt gescheut hat und ihrer Linie konsequent treu geblieben ist, die als ebenso streitbar wie hochintelligent gilt, tritt aus der CDU aus und verlässt damit auch die CDU/CSU-Fraktion im Bundestag.

Bereits vor einigen Wochen hatte ich in ihrem Bundestagsbüro ein sehr ausführliches, sehr intensives Interview mit ihr geführt, in dem sie sich überraschend eindeutig geäußert hatte:

Auf die Frage, ob sie jetzt noch einmal wieder in die heutige CDU eintreten würde, hat sie bereits damals mit einem ebenso entschlossenen wie klaren „Nein“ geantwortet.

erika-ssteinbachDie Zeit der Autorisierung des Interviews war dann wohl auch eine des Nachdenkens über diese Aussage, vor der sie im weiteren Gespräch fast erschrocken reagierte. Das war wohl auch der Grund, dass die Autorisierung des Interview bis…

Ursprünglichen Post anzeigen 269 weitere Wörter

Wize.life sperrt J. Fritz, Humanitäre Hetzjagden laufen heiß

Spiegel: gefrässiger Komet Trump rast auf Erde zu
Spiegel-Umsschlag 2016-11-11

Das Münchner Sozialnetzwerk-Unternehmen wize.life, ehemals Seniorbook,zeigt dem unter Beschuss genommenen Mark Zuckerberg, wie bunte Diskurskultur geht. Man kennt das auch vom leitmedialen und insbesondere öffentlich-rechtlichen Paralleluniversum, das sich in letzter Zeit eines üppigen Steuergelderregens erfreut.  Offensichtlich geht es darum, die präfaktische Diskurskultur des rabiaten Löschens und Sperrens unbequemer Kommentare gegen den anbrandenden Wandel zu behaupten.  Die Versuche, die rotgrüne Meinungshegemonie zu behaupten, werden in letzter Zeit immer roher. Das SPD-Medienimperium hat nach der Trump-Wahl „die Boxhandschuhe ausgepackt“ (Özdemir). Es wird auch gerne mal durch tätliche Gewalt unter Beifall von Universitätdekanen „Haltung und Flagge“ gezeigt.  Die üblichen Verdächtigen vom Journalistenverband schreien nach Zwangsmaßnahmen gegen Facebook, Google etc zwecks Ausblendung alternativer Medien.  Grüne wollen mit einer Petition den DPolG-Vorsitzenden Rainer Wendt aus den Leitmedien vertreiben. Der Bunte Rotfunk verwendet unter Mitwirkung von Münchens Buntstasichefin unsere Demokratieabgabe für Prozesshanseleien zur Zermürbung unabhängiger Journalisten.  Die Identitären erleiden einen Brandanschlag und die Polizei  bedient Nachfrage nach Fakenews über identitäre Täter.  Legida hat vor buntem Terror kapituliert. In den USA tobt ein Krieg von mit dem tiefen Staat liierten Fakenews-Medien zur Delegitimierung des gewählten Präsidenten, wobei europäische Relais Schützenhilfe leisten.   In dieser Umgebung verlieren auch die linksgrünen Mobber auf der Seniorenplattform wize.life, die mit der Redaktion liiert zu sein scheinen, die letzten Beißhemmungen.   Anlass war ein lustiger Artikel über die Psychopathologie des Gutmenschentums, der schon zur Erlegung von Roland Tichy auf Xing eingesetzt wurde.   Die dort unterhaltsam dargestellten Befunde sind von Psychiatern und Kriminalisten studiert und solide belegt worden, was wir auch dokumentiert haben.  Der neue leitmediale Boxeraufstand kann auch als Ausfluss dieser Pathologien verstanden werden, aber er erfüllt auch rationale Zwecke.  Wir müssen uns daher auf ein rauhes Jahr 2017 gefasst machen.




philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Am Freitag, den 06.01., veröffentlichte Tichys Einblick  einen Artikel von mir mit dem Titel  Warum Sie mit psychopathologisch gestörten (grün-linken) Gutmenschen nicht diskutieren sollten. Zwei Tage später knickte Roland Tichy ein, nachdem Grüne und Linke massiven Druck auf ihn ausgeübt und über XING eine Kampagne gegen ihn gestartet hatten. Daraufhin löschte er meinen Text am Sonntag, den 08.01., wieder, wohl in der Hoffnung, dass der Druck dann nachlassen würde.

Doch weit gefehlt, denn nun hatten die Grünen und Linken wohl Blut geleckt und erhöhten den Druck gerade erst recht. Roland Tichy und seine Familie erhielten jetzt sogar Morddrohungen, nachdem er meinen Text bereits gelöscht hatte. Daraufhin trat er am Montag als Herausgeber von XING News zurück.

Mich selbst ließ man bis auf ein paar böse Kommentare bislang weitgehend in Ruhe. Doch nun hat wize.life (früherer Name seniorbook), „das größte deutschsprachige Netzwerk für Best…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.151 weitere Wörter

… auch in Gaststätten und Hotels! Bunte Imperative Ade! Pegida war einmal.